Der Vorstand ist komplett – wir starten wieder durch!

Der Vorstand der HV B├Ârger - v.Li. - Vorsitzender Hermann Schmitz, Kassenf├╝hrer Heinz u. Theresia Oldiges, Schriftf├╝hrer Hermann T├Âbben, Zweiter Vorsitzender Hans Klassen und Schriftf├╝hrer Hermann Ubbenjans.

Der Vorstand der HV B├Ârger – (v. Li.) Erster Vorsitzender Hermann Schmitz, Kassenf├╝hrer Heinz u. Theresia Oldiges, Schriftf├╝hrer Hermann T├Âbben, Zweiter Vorsitzender Hans Klassen und Schriftf├╝hrer Hermann Ubbenjans. Foto: LUB

19.03.2017 UB – Jawohl! Wir haben den Vorstand des Heimatverein nun komplett. Auf der heute nachmittag stattgefundenen Mitgliederversammlung standen neben Berichten des Vorstandes Vorstandswahlen an, bei dem der Vorstand komplettiert werden konnte. Wir, der amtierende Vorstand freuen uns, neue Mitglieder im Vorstand begr├╝├čen zu k├Ânnen.

Bei der 31. Mitgliederversammmlung im 30. Vereinsjahr, konnte der Vorsitzende Ehrenmitglieder, den B├╝rgermeister der Gemeinde B├Ârger, Herm. Josef D├Âbber von der Emszeitung, sowie insgesamt ├╝ber 40 Mitglieder begr├╝├čen. Bei Kaffee und Torte erl├Ąuterten der Vereinsvorsitzende, der Kassenf├╝hrer und der Schriftf├╝hrer die Aktivit├Ąten, „den Gesch├Ąftsbericht“ des Vereines. Und auch die Kassenabrechnung 2016 wurde ├Âffentlich. Anschlie├čend wurde gew├Ąhlt.

Erster Vorsitzender des Heimatverein B├Ârger ist Hermann Schmitz. Er wurde einstimming wiedergw├Ąhlt. Seine Amtszeit geht nun bis ins Fr├╝hjahr 2019 (diese Wahl leitete der B├╝rgermeister J├╝rgen Ermes). Die Kassenf├╝hrer Heinz Oldiges und Theresia Oldiges wurden anschlie├čend auch f├╝r 2 Jahre wiedergew├Ąhlt. Schriftf├╝hrer Hermann Ubbenjans ist noch bis Fr├╝hjahr 2018 (wurde im letzten Jahre gew├Ąhlt) im Amt. Als Kassenpr├╝fer wurden Rudolf Schmitz/K├Âsters wiedergew├Ąhlt und Ulrich Geers/Golpens neu ins Amt berufen (gew├Ąhlt). Hans Geers trat nach 20 Jahren als Kassenpr├╝fer, f├╝r dieses Amt nicht mehr an. F├╝r seine langj├Ąhrige T├Ątigkeit in diesem Bereich erhielt er ein P├Ąsent und einem Blumengesteck f├╝r die Ehefrau Lisbeth. Hans ist im AK Geschichte fest eingebunden und als tragende S├Ąule dieser Gruppe t├Ątig. Das m├╝sse und sollte er weitermachen, erkl├Ąrte Hermann Schmitz.

Unterhielten die Versammlung mit Plattd├╝stsk-D├Ântges - Neele Kr├Âger, Hannah Korten, Sophia Schmitz,

Unterhielten die G├Ąste auf der Mitgliederversammlung – Neele Kr├Âger, Hannah Korten, Sophia Schmitz.

Ja! – wir feuen uns mitteilen zu k├Ânnen, das wir bei den heutigen Wahlen einen neuen Zweiten Vorsitzenden und einen Stellverteter f├╝r den Schriftf├╝hrer gefunden haben. Aus der Versammlung heraus wurde Hans Klassen Dorfstra├če, (auch AK-Leiter Heimatmusik) f├╝r das Amt des Zweiten Vorsitzenden vorgeschlagen und anschlie├čend einstimmig gew├Ąhlt. Aus der Versammlung wurde Hermann T├Âbben Poststra├če, als Zweiter Schriftf├╝hrer vorgeschlagen. Dieser wurde dann auch, wie alle anderen (Theresia T├Âbben hatte sich bei der Wahl ihres Mannes – „enthalten“ ?-) einstimmig gew├Ąhlt. Alle nahmen die Wahl an. – Auf gute Zusammenarbeit! Hermann D├Âbber von der Emszeitung fertigte einen PR-Bericht.

Kinder der Grundschule B├Ârger, die vor einigen Tagen am Plattd├╝sk-Wettbewerb der Schule teilnahmen, unterhielten uns an diesem Nachmittag mit plattd├╝sken D├Ântkes. Allen Dreien, und den Eltern f├╝r die Begleitung, ein herzliches Dankesch├Ân! Das geplante Referat von Johannes Hofmeister aus M├╝nster, ├╝ber den Naturkundler, Fotograf und Mitbegr├╝nder des Naturschutzes im Emsland und M├╝nsterland Dr. Hermann Reichling, fiel wegen Terminschwierigkeiten aus. Er wird nachgeholt.

Alle Jahrg├Ąnge „Use Borger“ noch erh├Ąltlich

Plakat Use Bg neu20.01.2017 UB – Bei einer Bestandsaufnahme im Dezember 2016 der noch vorhandenen B├╝cher, stellte man fest, das alle Jahrg├Ąnge der Jahresschriften „Use Borger“ noch vorhanden sind. Sie sind beim Arbeitskreisleiter

Hermann Ubbenjans,
Bergstra├če 4, 26904 B├Ârger
Tel.: 05953-441 oder ├╝ber
vorstand(at)heimatverein-boerger.de

zu bekommen. Die Jahrg├Ąnge 1996 – 2016 kosten 18 Euro, 2017 kostet 20 Euro und alte Jahrg├Ąnge 1991 – 1995 sind zum Vorzugspreis von 15 Euro zu bekommen. Bei Interesse, oder wenn noch der ein oder andere Jahrgang fehlt, einfach per Fax 05953-925557 Mail: hermann@ubbenjans de oder Tel.: 05953-441 anfragen! PS: Von den Jahrg├Ąngen 1995 und 2005 sind nur noch sehr wenige R├╝ckl├Ąufer ├╝brig.

Wolfssichtung auf dem Dosfeld!

30.01.2017 UB – In der zweiten Woche des Jahres 2017 ist wiederholt ein Wolf in der Gemarkung B├Ârger gesehen worden. Ein gro├čes Alttier, wohlm├Âglich das Einzeltier, das sich seit einigen Jahren zeitweise auf der Wehrtechnischen Dienststelle in Meppen bis Altwahn aufh├Ąlt, ist hinter den Dosfelder St├╝cken, auf dem „Neuen Land“ gesehen worden. Eine Spazierg├Ąngerin mit einem Hund, sah den Wolf vom Dosfeld kommend vor den Neuen Anlagen, einer F├Ąhrte sch├╝ffelnd, folgend. Vorher war das Tier bei der Biogasanlage auf dem Dosfeld gesehen worden. Es trottete von der Biogasanlage kommend in s├╝dliche Richtung. Bei einer Ansprache (Klopfen an Glasscheibe) blieb er kurz stehen und sah sich um, bevor er seinen Weg weiter folgte. Der Geruch des Biogasinputs (Schlachtreste) wird ihn wohl angelockt haben. Der Samtgemeinde und der Landkreis haben Infos ├╝ber diese Wolfssichtung. Dieses Tier treibt sich wahrscheinlich auch im Meppener Staverner Raum bei Damwildherden der WTD umher. – Einige Schaf- und Wildrisse sind angezeigt worden. Noch ist nichts Schlimmeres passiert.
Nachtrag 24.05.2017 – Die EZ ver├Âffentlichte am 19. Mai 2017 eine Wolfssichtung in Werpeloh. Hier sei ein gro├čes Einzeltier von einer Fotofalle abgelichtet worden und man vermute mehrere Tiere die im Emsland umherstreifen und wohl auf der WTD ans├Ąssig sind. Von dor aus streifen sie durch ein gro├čes Jagdgebiet. Auch in B├Ârgerwald hatte man in den letzten Wochen Wolfssichtungen.

Winterruhe Mitte Januar 2017 B├Ârger Heimathof

Winterruhe Mitte Januar 2017 B├Ârger Heimathof

Neujahrsempfang im Heimathaus

SONY DSC

Eine Tunschere f├╝r den B├╝rgermeister

08.01.2017 UB – Traditionsgem├Ą├č findet am Sonntag nach dem Neujahrstag der Jahresempfang des Heimatverein B├Ârger statt. In diesem Jahr waren wieder G├Ąste aus Politik, Kirche, Schule, des Bauhofes, Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereines, die sich besonders f├╝r den Verein eingebracht hatten im Heimathaus. Bei Kuchen, Neujahrskuchen und Kaffee hielt Vorsitzender Hermann Schmitz vor ca. 60 G├Ąsten R├╝ckschau auf das vergangene Jahr 2016 und berichtete ├╝ber die Planungen des Heimatverein B├Ârger f├╝r 2017. Er dankte allen, die bei den Aufgaben des Vereines behilflich waren. B├╝rgermeister J├╝rgen Ermes bedankte sich im Anschlu├č beim Heimatverein f├╝r die geleisteten Arbeiten und berichtete von der Arbeit des Rates f├╝r die Gemeinde. Weihnachtsgru├č F├╝r die ├ťberlassung des Heimathauses erhielt der B├╝rgermeister vom Heimatverein die obligatorische Tunschere als Symbol der Dankbarkeit des Verein f├╝r die ├ťberlassung des Heimathauses. Eine weitere Tunschere, Nordh├╝mmlinger Art, erhielt der Vorstand des HV f├╝r die geleistete Arbeit des Vereins. Bilddoku UB

Ein Asylbewerber aus dem B├Ârger G├Ąstehaus erz├Ąhlt danach von seiner Flucht aus dem Afghanischen Kundus und dem Leid seiner Landsleute im Krieg. Er sei Arzt, und als An├Ąstesist und Unfallchirug ausgebildet, und bei der Organisation „├ärzte ohne Grenzen“ in Kundus t├Ątig gewesen, bevor er nach Bedrohungen durch die Taliban fl├╝chten musste, da sein Leben und das Leben seiner Familie bedroht war. Nach einer Odysee kam er nach B├Ârger und beantragte Asyl. Hier ist er, da er der deutschen Sprache m├Ąchtig ist, Helfer f├╝r seine Landsleute und Verbindungsmann zu den Beh├Ârden und Betreuern. Er wird noch einige Zeit in B├Ârger bleiben d├╝rfen. – Aus den Berichten

Nr. 26 – Use Borger 2016

Heimatfreund Reinhard Rolfes

Heimatfreund Reinhard Rolfes

So. 27.11.2016 UB – Die neue Jahresschrift des Heimatverein B├Ârger ist da, und wir stellten diese Schrift gestern abend im Rahmen eines Gr├╝nkohlessens der ├ľffentlichkeit vor. Die ersten Ausgaben gingen an den B├╝rgermeister von B├Ârger J├╝rgen Ermes und die Past├Âre von B├Ârger, Pastor Santel sowie Pater Vijay von der Katholischen Kirchengemeinde und Pastor Mathias Voss von der Evangelischen Kirchengemeinde S├Âgel / B├Ârger. Heimatfreund und Autor Reinhard Rolfes (BakkerRainer-sin-Reinhard) erl├Ąuterte den ca. 50 Zuh├Ârern den Inhalt des Buches anhand einer Power-Point-Pr├Ąsentation. Eine plattd├╝sket Hochtiedsn├Ârger-Laeid aus dieser Pr├Ąsentation bringen wir ├╝ber diesen Link. Die Jahresschrift ist in diesem Jahr sehr umfangreich geworden, erstmalig ist das Buch ├╝ber 200 Seiten dick. Deshalb m├╝ssen wir den Verkaufspreis anpassen. Hermann Josef D├Âbber berichtet am 08.12.2016 in der Emszeitung ├╝ber die Vorstellung.
Geschwister Hagen stimmten auf die Adventszeit ein.

Geschwister Hagen stimmten auf die Adventszeit ein.

Die B├╝cher sind bei den bekannten Verkaufsstellen (Winzerei B├Ârger Neub├Ârgerstra├če, Buten und Binnen Neub├Ârgerstra├če, Fris├Âr Gerdes Am H├╝nenstein, Blumen Oldiges Waldstra├če, Hobbyscheune Ermes Wahnerweg, bei Lebensmittel Funke Waldstra├če, bei der Volksbank an der Hauptstra├če und der OLB B├Ârger Waldstra├če, in B├Ârger sowie in der Buchhandlung L├╝bs in S├Âgel am Marktplatz f├╝r 20 Euro erh├Ąltlich.

Andrea L├╝ken und Monika Langen unterhielten die G├Ąste, w├Ąhrend der Veranstaltung, eindruckvoll mit Liedern aus ihrem Fundus. Sie brachten Unterhaltsames, und auch nachdenkliche St├╝cke, aber auch Lieder zur Einstimmung auf die Advents- und Weihnachtszeit, zum Besten. Es war ein Genu├č den Geschwistern zuzuh├Âren.

Spendenkonto des Heimatverein B├Ârger Betr.: Zehntscheune 10082002 BLZ 28069706
bei der Volksbank Nordh├╝mmling in B├Ârger IBAN: DE34280697060010082002 BIC:GENODEF1BOG

Schnelles Internet auf der Sandh├Âge

DSCI2004DSCI2005Sa. 12.11.2016 HO – Seit ein paar Tagen┬ásind Mitarbeiter┬áeiner Tiefbaufirma aus Lorup damit besch├Ąftigt, an der Neub├Ârgerstra├če und an den angrenzenden Seitenstra├čen die Voraussetzung f├╝r das Highpseed-Internet zu schaffen. Es werden Leerrohre entlang der Stra├čen verlegt, hier wird dann das Glasfaserkabel eingezogen. Ab Mitte Dezember soll jedem Anlieger das schnelle VDSL Internet mit einer ├ťbertragungrate von bis zu 100 mbit zur Verf├╝gung stehen.

Familienforscher- und B├╝cherb├Ârse 2016

Sa. 22.10.2016 UB – Der Arbeitskreis Geschichte und Familienforschung des Heimatverein B├Ârger, und die Familienforscher und Organisatoren des Arbeitskreises Geschichte des Heimatring Lorup sind auch im Arbeitskreis Familienforschung der Emsl├Ąndischen Landschaft organisiert und unterst├╝tzten diese Gruppe bei der Ausstellung am gestrigen Freitag in Aschendorf auf Gut Altenkamp. Auch hier nahm man gemeinschaftlich mit einem Stand teil. Es waren ca. 20 Aussteller aus dem Gebiet der Emsl├Ąndischen Landschaft (EL + NOH) mit ihren B├╝chern und Ver├Âffentlichungen da, und der Besucher konnte den Familienforschern ├╝ber die Schulter schauen und Hilfe f├╝r eigene Forschungen bekommen. Das Interesse an unseren Ver├Âffentlichungen am Stand (Karin Korte u. Hans Schwarte aus Lorup und Hans Geers u. Herm. Ubbenjans aus B├Ârger), war enorm. Es fanden viele Gespr├Ąche statt. Die Emszeitung berichtete heute von der Veranstaltung in Aschendorf.
Ahnen u B├╝cherb├Ârse in ASD

Wandertag der B├Ârger Grundschule

Kaffee r├Âsten auf der "Maschine".

Kaffee nach dem r├Âsten, mahlen“.

01.10.2016 UB – Im Heimathaus hatten wir gestern Besuch von den beiden 2. Klassen der Grundschule B├Ârger. Wie schon im letzten Jahr war man am letzten Schultag vor den Herbstferien mit den Lehrerinnen im Heimathaus. Hermann Schmitz erkl├Ąrte den Kindern, die hier eine „au├čerschulische“ Stunde in Geschichte bekamen, aus dem Leben der Hausfrau vor 100 Jahren.

So erfuhren die Kinder wozu der Ofen (die man Maschine nannte) alles gut war. Als Mittelpunkt der Hauswirtschaft war er W├Ąrmequelle, Kochstelle, Backofen und f├╝r vielerlei Aktivit├Ąten im Haushalt da. Zu Beispiel konnte man Kaffee machen. Die Schritte der Kaffeeverarbeitung, R├Âsten, Mahlen und aufbr├╝hen wurden anhand alter Ger├Ąte erkl├Ąrt. Nach einer gro├čen Pause auf dem Heimathof ging es dann wieder zur Schule.

Tag der Heimatvereine 2016 in Hilkenbrook

Hilk Vorst Buch1200So. 18.09.2016 UB – Alle 2 Jahre findet unter Leitung des Emsl├Ąndischen Heimatbundes und der Kreisheimatvereine Lingen und Aschendorf-H├╝mmling (die Meppener Gruppen sind abgesprungen) der Kreisheimattag statt. In diesem Jahr in Emsb├╝ren und in Hilkenbrook. Wir nahmen heute mit einer Abordnung des Arbeitskreises Geschichte als Aussteller in Hilkenbrook teil. Wie schon im Juni 2012 in Lathen hatten wir hier auf dem Hilkenbooker Heimathof, zusammen mit dem Heimatring Lorup einen gemeinsamen Stand. Hier legten wir unsere Jahresschriften „Use Borger“ und die „Loorper Beldertunschere“ zum Kauf aus und stellten die Familien- und Ahnenforschung der alten Kirchspiele Lorup und B├Ârger vor. Der Zuspruch f├╝r die Heimatarbeit, unsere Jahresschriften und weiterer Heimatliteratur und die B├Ârger Chronik war gro├č. Den ganzen Nachmittag ├╝ber war an unserem Stand, aber auch den der 20 anderen Gruppen und Vereinen Hochbetrieb und die Hilkenbrooker feierten mit ihren G├Ąsten, bei sch├Ânem Sp├Ątsommerwetter bis in den sp├Ąten Abend.

Hans Schwarte, Hans Wingberm├╝hlen (si. auf dem Bild) und Wilhelm Korte-Dirxen standen f├╝r den Heimatring Lorup den G├Ąsten am Stand mit Rat und Tat bei der Ahnen- und Familienforschung zur Verf├╝gung. Die Frauen der Vorstandmitglieder mit Kassenf├╝hrerin Karin Korte stellten auch aus und warben f├╝r ihre, alle 4 Jahre im Sp├Ątherbest stattfindende, Krippenausstellung. F├╝r den Heimatverein B├Ârger waren Hans Geers, Heinz Oldiges und Hermann Ubbenjans (Foto stehend 2.v.li.) t├Ątig. Zu uns gesellten sich an diesem Nachmittag noch der Heimatverein Vrees mit Hans Wilken und die Geschichtswerkstatt des Forum S├Âgel mit Hermann Wichmann mit ihren Ver├Âffentlichungen und interessanten Schriften. Die Vorsitzenden des Kreisheimatvereines, Karl Heinz Weber (steh.3.v.li.) und Hans Gr├Ânloh (steh.li.) und das Vorstandsmitglied Burkhard Kintz schauten bei ihrem Rundgang am Gemeinschaftsstand Lorup/B├Ârger vorbei (Foto: Hans Albers, KHV).

Ausflugsfahrt ins Artland

So. 04.09.2016 UB – In diesem Jahr ging es heute, 04. September 2016 zum Stift B├Ârstel, ins Hahnenmoor und zum Heimatverein Berge. Im Kloster erwartet man uns um 14.00 Uhr zu einer interessanten F├╝hrung durch die Stiftskirche. Wir erhielten interessante Details erkl├Ąrt, von denen wir als Laien keine Ahnung hatten. Das Stift B├Ârstel ist ein ehemaliges Zisterzienserinnen-Kloster, das seit fast 400 Jahren Heimat eines ├Âkumenisch besetzten Stiftskapitels ist. Es ist keine Dorf- oder Gemeindekirche. Das heute Freiweltliche Stift liegt mitten im Wald an der Stra├če Aselage – Berge, im Landkreisdreieck Emsland/Osnabr├╝ck/Cloppenburg. Acht Evangelische und Zwei Katholische Frauen geh├Âren dem Stiftskapitel an. Sie leben von dem Waldbesitz und den Ackerl├Ąndereien des Stiftes. Ihre Arbeit ist das Gebet.

Dann ging es ins nahe gelegene Hahnenmoor. Dort gab es um 16.00 Uhr eine Kaffeetafel mit selbstgebackenem feinen Kuchen und man kann konnte sich ├╝ber Moorabbau in der aufgearbeiteten Industrieruine informieren. Und weiter ging es! In Berge erwartete uns Christoph Otten im Museum des Heimatverein Berge „im Meyer-Museum“ zu einer F├╝hrung. Er zeigte uns auch das gegen├╝berliegende Heimathaus (auf dem Bild ist er in der hinten Reihe 5.v.re.). Danach gab es Abendessen in der Gastst├Ątte Schohaus in Berge. Um 21.15 war man wieder in B├Ârger. (Foto: Georg Schmitz, Busfahrer Fa. Sebers)

Gruppenbild des HV B├Ârger vor dem Heimathaus in Berge

Gruppenbild des HV B├Ârger vor dem Heimathaus in Berge