Neujahrsempfang

04.01.2022 UB – Die geplante Zusammenkunft, der Jahresempfang des HV am Sonntag den 09. Jan. 2022 im Heimathaus, mit dem Vorstand, Arbeitskreisleitern, verdienten Mitgliedern, Ratsmitgliedern, Bauhofangestellten, kirchlichen und schulischen Vertretern sowie der Gemeinde entfällt aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie. Der Vorstand des HV Börger dankt deshalb über diesem Wege für die Hilfe bei den Aufgaben des Heimatverein Börger. Einen besonderen Dank gilt der Gemeinde Börger für die Überlassung des Heimathauses.

Ehrung für langjährigen Arbeitskreisleiter

Bernd Gebkenjans (li.) wurde vom Vorsitzenden des HV Börger Hermann Schmitz geehrt.

29.11.2021 UB – Seit Bestehen des Arbeitskreises Geschichte beim Heimatverein Börger e. V. ist Bernd Gebkenjans dort engagiert, berichtete Hermann Schmitz in seiner Laudatio bei der Verleihung einer Dankes-Urkunde. Die Verleihung sollte im März 2020 schon stattfinden. Die Corona Pandemie verhinderte jedoch Zusammenkünfte, sodass man es nun nachholte. Bernd sei nach den Anfangsjahren über 25 Jahre als Stellv. Leiter und Leiter des Arbeitskreise tätig. In dieser Zeit entstanden unzählige Artikel, für die Bernd verantwortlich ist. Für sein Engagement dankt der Heimatverein Börger mit einer Urkunde.

Die Schriftenreihe Use Borger entwickelte sich nach den Anfangsjahre 1991 bis 1995 zu einem beachteten Nachschlagewerk für die Börger Geschichte. Es ist ein willkommenes Weihnachtsgeschenk für die „Butendarper“ und „Darpsfrönde“. Auf 160 bis 200 Seiten werden von der Arbeitsgruppe „Geschichte“ jährlich Themen aus Börger aufgearbeitet, um sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Wie sagte es „Smers Albt“ vor Jahrzehnten: „Wi schrievet alles up, dat et blüff“.

Use Borger 2021

Pater Vijay, Pastor in Börger und AK Leiter Bernd Gebkenjans

28.11.2021 UB – Bei einem Grünkohlessen am Samstag vor dem 1. Advent stellt der Heimatverein Börger e.V. traditionsgemäß die Jahresschriften vor. So auch in diesem Jahr. Pater Vijay übernahm gestern abend das erste Exemplar der neuen Jahresschrift symbolisch für die Bevölkerung. Zuvor hatte Bernd Gebkenjans das Buch den anwesenden Gästen vorgestellt. Es ist die 31. Ausgabe der Jahresschrift.

Maira Büter (li.) und Julie Lindemann unterhielten die Gäste in Plattdütsk

Nach einem schmackhaftem Essen zu Beginn der Veranstaltung, die unter dem 2G-plus Reglung stattfand (18 Teilnehmer auf Abstand), unterhielten uns Schüler der Grundschule Börger mit einem „plattdütsken Vertellsel“ über ihre Arbeit mit „Ümmen“ und Alfons Kleine stimmte zum Mitsingen auf die Weihnachtszeit ein.

Hauptthema dieser Ausgabe sind die religiösen Vereine, Mitte bis Ende des 19. Jahrhunderts, in Börger. Davon gab es eine ganze Reihe. Diese Vereine wurden von der Katholischen Kirche gefördert und unterstützt. Dann stellen wir unveröffentlichte Fotos aus den 1940er Jahren vor, die in und um Börger gemacht wurden und uns überlassen sind. Mit einer weiteren Bilddokumentation wird dem Aufbau des Heimathauses gedacht. Dann stellen wir die Dorftreffs und Pilgerrastplätze in Börger vor, die auch mit Zuschüsse der Gemeinde entstanden. Dr. Remling vom Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft hat in den Veröffentlichungen des EHB AK Familienforschung über die Auswanderung von Anton Gebkenjans, aus Spahn berichtet. Diese Geschichte wollen wir natürlich auch hier vorstellen. Überlieferungen (Geschichtssplitter), Gedichte und Bilder runden die Artikel ab. Im zweiten Teil des Buches sind wieder aktuelle Themen aufgegriffen worden und dokumentiert. Die Bücher sind in Börger bei der Volksbank, beim Einkaufsmarkt Funke, bei Frisör Gerdes, der Hobbyscheune Ermes, der Gemeinde Börger, sowie der OLB in Sögel und dem Dörpsladen in Spahnharrenstätte, für 20,00 Euro zu bekommen.

Mitgliederversammlung

18.10.2021 UB – Am gestrigen Sonntag fand im Heimathaus Börger eine Mitgliederversammlung des Heimatvereins Börger statt. Auf dieser Mitgliederversammlung wurde die Jahresrechnung für 2019 und 2020 veröffentlicht, und es wurden die notwendigen Wahlen durchgeführt. Hermann Schmitz begrüßte die Mitglieder und lud zu einer Kaffeetafel ein. Anschließend wurde das Programm für die Jahre 2019 und 2020 abgearbeitet. 2019 hatte man noch einen vollen Terminkalender mit 54 Veranstaltungen im Heimathaus, war im Bericht zu hören. Ab März 2020 brach Corona bedingt die Aktivität ein. Nur wenige Veranstaltung sind danach unter Corona-Bedingungen durchführbar gewesen. Der Heimathof war lange von der Gemeinde gesperrt.

Im März 2020 war der Schriftführer zu wählen. Dieses wurde nun nachgeholt. Der Amtsinhaber wurde einstimmig ohne Gegenkandidaten im Amt bestätigt und wiedergewählt. Hermann Ubbenjans nahm die Wahl an. Er erhielt vom Vorsitzenden eine Dankes-Urkunde, da er dieses Amt 25 Jahre inne habe und auch als AK-Leiter Geschichte sowie bei der Familienforschung tätig ist. Ehefrau Luise erhielt einen dicken Blumenstrauß. Sie hilft bei Arbeiten im Verein und hat das Wirken des Ehemannes als Schriftführer über die Jahre mitgetragen. (Foto: Heinz Oldiges)

Im März 2021 waren der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende, der Kassenführer sowie Beisitzer und Kassenprüfer zu wählen. Diese Wahl leitete das Ehrenmitglied und ehemaliger Vorsitzende des Heimatverein Börger Hans-Theo Jansen. Als erstes stand die Wahl des Vorsitzenden an. Er befragte die Versammlung ob es Vorschläge für dieses Amt gäbe, da Hermann Schmitz im Vorfeld der Versammlung angekündigt hatte nicht wieder zur Wahl zur Verfügung zu stehen. Einige auf dieser Veranstaltung genannte Personen waren nicht bereit sich zur Wahl zu stellen. Auch das Suchen im Vorfeld der Veranstaltung blieb ergebnislos. Damit ist das Amt des 1. Vorsitzenden vakant. Bei der Wahl des 2. Vorsitzenden wurde eine Wiederwahl gefordert. Weitere Kandidaten gab es nicht. Hermann Eilers wurde einstimmig für 2 Jahre wiedergewählt. Auch der Kassenführer Heinz Oldiges wurde einstimmig ohne weitere Kandidaten wieder gewählt. Beide nahmen die Wahl an. Theresia Oldiges, als bisherige Stellvertretende Kassenführerin, stand nicht wieder zur Wahl. Sie wurde mit einem Dank vom Vorsitzenden verabschiedet. (Foto: UB) Stefan Sievers übernimmt nach einer einstimmigen Wahl dieses Amt neben seinen Aufgaben auf dem Heimathof, und gehört nach seiner einstimmigen Wahl dem erweiterten Vorstand an. Auch Hermann Többen als Beisitzer im Vorstand wurden wiedergewählt. Er kümmert sich um die Zehntscheune. Zu Kassenprüfern wurden Rudi Schmitz (Wiederwahl) und Monika Langen (neu im Amt) gewählt. (Mit einem Dank vom Wahlleiter wurde Ulrich Geers als scheidender Kassenprüfer verabschiedet). Kassenführer Heinz Oldiges trug die Kassenrechnungen vor und konnte nach „flauen“ schwierigen Jahren beim Bau der Zehntscheune, von einem gesunden Kassenbestand berichten. Die Corona-Zeit habe die Kassen wieder gesundet, da man Inaktiv war. Diese liquiden Mittel sollen in den Weiterbau der Inneneinrichtung und des musealen Teils des „Mehrzweckgebäudes Zehntscheune“ gehen. Dem Kassenführer sowie dem gesamten Vorstand wurde auf Antrag Entlastung für die beiden Jahre erteilt. Für die anwesenden Mitglieder waren auch noch ein (oder auch zwei) Kaltgetränke drin. Kassenführer Heinz Oldiges gab noch einen aus. Es folgte ein gemütliche Beisammensein, mit einer Präsentation von geschenkten alten Bildern aus den 1940ern, aus dem Nachlass von Dipl. Ing. Walter Heim, Emden.

Hinweisschilder des Heimatverein

06.10.2021 UB – Vor Jahren wurde von Hermann Connemann und Walter Goldmann, Börger Sehenswürdigkeiten und Orte beschildert. Mit Akribie fertigte damals der Künstler Hermann Connemann aus Pappelholz Schilder, die seinerzeit von Walter Goldmann angebracht wurden. Beide Senioren sind nicht mehr da. Sie sind leider verstorben.

Ca. 25 Hinweisschilder weisen und wiesen auf Feldflure, besondere Orte in der Gemeinde, Wege und Gebäude hin. Diese Schilder sind im Laufe der Zeit abhanden gekommen. Einige sind wohl in Partyschuppen oder den Straßenmeistereien gelandet, andere hat der Zahn der Zeit genommen, sie sind verrottet. Nun ist es an der Zeit dies zu ersetzen. Hermann Többen, Tanja Grote und Team haben nach einer Bestandsaufnahme damit begonnen, die Beschilderung wieder instand zu setzen. Die ersten Schilder sind angebracht. Vielen Dank für die Arbeit.

Mitgliederversammlung des Kreisheimatverein Aschendorf-Hümmling

01.10.2021 UB – Nach einer langen Abstinenz wegen der Corona-Pandemie fanden gestern (30.09.2021 um 18.00 Uhr) unter Einhaltung der Vorsichtsmaßnahmen (G2-Regelung), die Mitgliederversammlungen für die Jahre 2019 und 2020 im Gemeindehaus in Börger statt. Die Vorsitzenden des Vereins Hans Albers und Hans Grönloh begrüßten die Versammlung. Hermann Schmitz vom Heimatverein Börger richtete einleitende Worte an die 63 Mitglieder aus den angeschlossenen Vereinen des Altkreises Aschendorf-Hümmling, als Gastgeber.

Es war ein umfangreicher Themenkatalog abzuhandeln. Vorausgegangen war eine Vorstandssitzung des Vereins. Unterstützt wurden die Vorsitzenden von der Geschäftsführerin Marion Martina. Bei den anstehenden Wahlen wurde der Innere Vorstand einstimmig wiedergewählt. Auch der Gesamtvorstand wurde bis auf leichten Veränderungen im Amt bestätigt. Die Kassenprüfer stellten eine ordentliche Haushaltsführung fest und entlasteten den Kassenführer und den gesamten Vorstand. Josef Grave vom Emsländischen Heimatbund brachte Grüße der übergeordneten Organisation mit, und stellte die neue Jahresschrift der Gesellschaft vor. Wir sind wie in jedem Jahr gespannt auf die neue Publikation des EHB.

Gemeinderatswahlen

14.09.2021 UB – Die Kommunalwahlen in Niedersachsen haben am Sonntag den 12. Sept. stattgefunden. Dabei hat die CDU einen Kandidaten dazugewonnen und die meisten Stimmen erhalten. 6 SPD Mitglieder, 6 CDU Mitglieder und 1 UWG Kandidat gehören dem Rat der Gemeinde Börger von 2021 – 2026 an. Das vorläufige amtliche Endergebnis steht fest. Im Rat der Gemeinde sind folgende Mitglieder (siehe rechts) gewählt.

Der alte Rat ist bis 30. Okt. 2021 im Amt. Ab 01. Nov. 2021 dann der neue Rat. Bis dahin müssen Absprachen getroffen werden, denn in der konstituierenden Sitzung Anfang November stehen unter anderem Neuwahlen für das Bürgermeister- und Gemeindedirektoramt, sowie der Ausschüsse an. Wir wollen hoffen, das in der neuen Wahlperiode wieder ein gedeihliches Miteinander über Parteigrenzen hinweg, zum Wohle der Bürger, funktionieren wird. Hierzu sind alle gewählten Mitglieder des Rates aufgefordert.

Neue Straßen in Börger

01.09.2021 UB – Die Bauarbeiten zur Einrichtung eines Neubaugebietes in Börger „Am Töppen“ schreiten zügig voran. Wie in der letzten Ratssitzung besprochen wurde, werden die Grundstücke wohl noch in diesem Jahr (?) oder im Winter 2021/2022, bebaubar sein. Die Anfragen bei der Gemeinde nach Baugrund ist nach wie vor hoch. Zum ersten Mal wird die Siedlung voll erschlossen und ausgebaut sein, wenn Bauwillige die Parzelle übernehmen. Und das zu einem überaus günstigen Ankaufpreis. In der öffentlichen Sitzung des Rates der Gemeinde am 18. Aug. 2021 wurden für dieses Gebiet Straßennamen vergeben. Man einigte sich nach Vorgesprächen mit großer Mehrheit im Rat auf Namen, die auf die historischen Gegebenheiten hinweisen und diesen Ort kennzeichnen.

Geografisch liegt diese Ortserweiterung „bei den großen Steinen“. Einer Bezeichnung, die an die drei im Ortsbereich Börger liegenden Großsteingräber hinweisen, die 3.500 bis 2.000 Jahre vor Christi Geburt hier entstanden sind, und dem Opferstein der als Kult- Fehme- und Opferstätte diente. Diesen kulturhistorischen Denkmalen widmete die Gemeinde vor Jahrzehnten schon drei Straßennamen. Die Straßennamen „Zum Opferstein“, „Am Hünenstein“ und „Bergstraße“ in Anlehnung an „Fehmeberg“ oder Vogelberg“, sind hier vorhanden.

Nördlich der „Großen Steine“ in Börger, dort wo die Siedlung entsteht, fand 1230 eine Schlacht zwischen Friesen und Hümmlingern statt, bei der die Hümmlinger mit Hilfe des Landesherren, des Grafen Otto von Ravensburg die Friesen vernichtend schlugen und in die Flucht trieben, obwohl sie zahlenmäßig in der Minderheit waren. Überliefert ist, das eine Ehefrau in Börger ihrem Manne vor der Schlacht einen Bierkrug reicht und ihn verbietet als Verlierer wiederzukommen. Durch das gemeinsame Handeln der Hümmlinger und des Landesherren, gingen die Überfälle von Friesen auf den Hümmling zurück. In einem Börger Bauernhaus (Schütten?) ist in den folgenden Jahrhunderten ein Schmuckfenster (Bleiglasruten) zu sehen gewesen, das eine Schlachtszene dokumentiert. Man nannte die Friesen, die in der Schlacht große weiße Federn als Erkennungszeichen an den Mützen trugen, Hoahne oder Hähne. (siehe: Emo in Matth.anal.II.99. Wiarba (ostf. Geschichte I. 197 u. Diepenbrock-Aufz.). In Anlehnung dieser historischen Begebenheit, hat der Gemeinderat Börger die neuen Straßen „Friesenweg“., (Einfahrt von der Koautroe/Bergstraße aus), und „Hahnenkamp“ (Sackgasse hinter dem Friesenweg), benannt. Eine dritte Straße weißt auf den alten Flurnamen vor den Westerntannen = „Westertannen“ hin (Einfahrt vom Töppen).

Mitgliederversammlung und Use Borger 2021

09.07.2021 UB – Auf der Vorstandsitzung im Juni 2021 wurde besprochen, da die Corona-Infektionszahlen niedrig sind, zwei Mitgliederversammlungen (für 2019 und 2020) anzuberaumen. Sie sollen am Sonntag den 17. Okt. 2021 stattfinden, wenn die Situation es erlaubt. Einladungen werden im September dann termingerecht herausgehen. Wir hoffen, das diese Veranstaltung stattfinden kann!

Auch in diesem Jahr haben wir Themen für Use Borger aufarbeiten können und werden die Ergebnisse in einer Jahresschrift veröffentlichen. Wir planen, wie gehabt, die Veröffentlichung unserer Schrift am Vortag zum 1. Advent 2021. In diesem Zusammenhang bitten wir noch einmal um Hilfe bei der Arbeit an der Jahresschrift. Wer hat Lust dort mitzuarbeiten? Wer hat noch Themen, die aufgearbeitet werden müssen um sie für die Nachwelt zu erhalten?

Laptop dem Heimatverein übergeben

04.07.2021 UB – Für den Schriftverkehr und die digitale Datenverwaltung mit den Banken und Behörden sei es erforderlich einen neuen Rechner anzuschaffen, war auf der letzten Vorstandsitzung zu hören. Deshalb wurde beim Unternehmer Hermann Müller (re. auf dem Bild) angefragt, ob ein Sponsoring möglich wäre. Dieser zeigte sich spendable und übergab heute dem Schriftführer Heinz Oldiges (li.) einen neuen Laptop für die ehrenamtliche Arbeit im Vorstand des Heimatvereins Börger e. V. – Wir als Vorstand des Vereines bedanken und herzlich bei Hermann Müller für das Sponsoring zum Wohle des Vereines und der Gemeinde.