Arbeitsauftakt und PR-Termin

Baubesprechung zu Beginn der Arbeiten "Ausbau Zehntscheune Börger"

Baubesprechung zu Beginn der Arbeiten
„Ausbau Zehntscheune Börger“

23.05.2017 UB – Mit einer letzten Absprache zwischen Gemeindeverwaltung, dem Bauamt der Samtgemeinde, dem Regionalmanager und dem Heimatverein am heutigen Nachmittag auf dem Heimathof Börger, beginnen die Baumaßnahmen zum Ausbau der Zehntscheune. Lange lag diese Baustelle „In Ruhe“, weil man den Zuwendungsbescheid abwarten musste. Der Zuwendungsbescheid ist Ende März 2017 erteilt, erklärte Willi Sap von der Genehmigungsbehörde.

In Anwesenheit der Presse begrüßte Gemeindedirektor Johannes Müller die Gäste im Walkemüllerhaus des Heimathofes in Börger. HV-Vorsitzende Hermann Schmitz erläuterte die Zielsetzung des Projektes. Regionalmanager Ralf Deitermann erklärte die Konzeption der „LEADER-Projekte“ Hümmling, die gut funktionieren. Durch Gelder der Europäischen Union wurde und wird die Region Hümmling gestärkt. BauIng Werner Jansen und die Anwesenden informierten sich bei einem Rundgang bei den Verantwortlichen des Projektes über erforderliche Erstmassnahmen und Änderungen. Jetzt kann es los gehen!

Ein Pressebericht in der EZ erschien am 26.05.2017. Auf dem Bild ist die Gruppe vor dem Mehrzweckgebäude auf dem Heimathof Börger zu sehen. Von links: Schriftführer Herm. Többen, GemDir. Johannes Müller, Regiolnalmanager Ralf Deitermann, Bauleiter Stefan Sievers, Vorsitzender Herm. Schmitz (unten), Willy Sap von der Genehmigungsbehörde, BauIng. Werner Jansen von der SG-Verwaltung, und Verw.Angest. Hubert Jansen. (Foto: Herm. Ubbenjans)

Arbeiten am Heimathaus

Afghanenhilfe HH11.05.2017 UB – Eine kleine Gruppe der Afghanischen Asylbewerber aus dem Börger Gästehaus, ist im Moment dabei dem Heimathaus einen Frühjahrputz zu unterziehen, dann folgen die Anlagen und Pflaster am Heimathaus. Angefangen ist man mit dem Streichen des Holzfachwerkes der Außenfassade. Später soll die Brücke und weitere Holzgeräte mit einem Anstrich versehen werden.

Wenn dann noch Zeit bleibt (viele beginnen eine Deutschschulung), werde man der Gemeinde und den Heimatverein bei den Pflasterarbeiten im Riegenbrink und bei der Zehntscheune helfen. Mitglieder des HV-Vorstandes leiten die aktiven Leuten aus dem Gästehaus an (Foto: Herm. Schmitz).

Vivat Harm

Eine gesellige Runde bei "JanGerdsine" Am Opferstein

Eine gesellige Runde bei „JanGerdsine“ Am Opferstein

08.04.2017 UB – In einer geselligen Runde trafen sich die Hermänner wieder und begingen den Namenstag mit einer kleinen Feier. In Börger wohnen und leben Anfang 2015 noch 103 Männer, Jugendliche und Kinder mit dem Vornamen Hermann. Dabei sind es wohl etwa 75, die den Namen als Hauptnamen und dann 28 weitere, die ihn als Zweitnamen führen. In der Rangliste der häufigsten Namen ist er ganz oben in der Reihenfolge der häufigsten Namen in Börger. Nach alter katholischer Ordnung war der 07. April der Namenstag des Heiligen Hermann. Dieser Tradition folgend wird am 07. April – HERMANN – gefeiert.

Hermann war im Jahr 1891 der meistvergebene Jungenname in Deutschland und hielt sich bis in die 1910er Jahre unter den zehn am häufigst gegebenen Namen. Oft ist er in Verbindung mit einen Zweitnamen zu finden (Hermann Josef, Johann Hermann, Hermann-Heinrich). Seine Beliebtheit ging dann zunächst langsam, nach dem II. Weltkrieg stärker zurück, seit den 1980er Jahren wird er gar selten.

Wir haben in Börger seit einigen Jahren wieder ein „Hermann-Treffen“ und wollen diese Tradition, die schon vor 20 Jahren kurz Bestand hatte und genau wie das Ulrichtreffen unterging, nach beachtenswerten Anfängen in den letzten Jahren aufleben lassen. Angeregt wurde von mehreren Beteiligten einen Tagesausflug zum Hermanndenkmal zu unternehmen könnte. Das soll im nächsten Jahr (ein Samstag) stattfinden. Das Orga-Team hierzu ist mit H. Westendorf u H. Ubbenjans jun. schon dabei Vorbereitungen zu treffen.

Terminplanung und anstehende Arbeiten des Heimatverein

Zehntscheune im Sept. 201506.04.2017 UB -Sonntag ist wieder Plattproater Cafe im Heimathaus. Bei hoffentlich schönem Vorfrühlingswetter nach einem Gang durch die Natur des Riegenbrink schmeckt der Cafe und die Torte noch besser.

Und eine gute Nachricht erhielten wir Ende letzter Woche. Die ILEG/LEADER-Gelder für das Bauvorhaben „Ausbau der Zehntscheune“ für die Gemeinde Börger, (dem Heimatverein), sind zur Verfügung gestellt worden. Nun kann der Ausbau beginnen. In der nächsten Woche wird sich das Bauteam unter Leitung von Ing. Werner Jansen und den Bauleuten mit dem Vorstand treffen um die Maßnahmen zu koordinieren.

Weitere Termine:
14. Mai 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
11. Juni 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
09. Juli 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
13. Aug. 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
03. Sept. 2017 Ausflug des Heimatverein (Tagesfahrt ab Kirche)
10. Sept. 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
08. Okt. 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
12. Nov. 2017 So. 14.30 Uhr Heimathaus Plattproater Cafe
02. Dez. 2017 Sa. 20 Uhr Grünkohlessen und Vorstellg Use Borger – HH
07. Jan. 2018 So. 15.00 Uhr Heimathaus, Jahresempfang des HV

7. Großer Preis der Gemeinde Börger

Ca. 800 Starter waren in 16 Rennen unterwegs

ca. 800 Starter waren in 16 Rennen unterwegs

02.04.2017 UB – Der Radsport Bezirk Weser-Ems e. V. richtete heute wieder in Börger sein Frühjahrsrennen aus. Starter aus Dänemark, den Niederlanden, Spanien, Großbritanien, aus Belgien und Deutschland waren dabei. Der Rundkurs führt von der Neubörgerstraße über die Landstraße 62 in Richtung Neubörger bis hinter den Westerberg, und dann links durch Feldstraßen über den Westerberg zum Nordkamp und wieder zur Neubörgerstraße in Börger. Das sind insgesamt 13,6 Kilometer. Diese Strecke war einfach oder auch mehrfach, je nach Altersklasse zu absolvieren (13,6 km Schüler bis 108,8 km Männer). Bei sonnigem schönen Wetter lieferte man sich einen hochklassigen Wettkampf. Einige Läufe sind Sichtungsrennen für die Deutschen Meisterschaften.

Auch die Börger Bevölkerung lies es sich nicht nehmen, mitzufiebern. Für das leibliche Wohl war im Festzelt bei Kaffee und Kuchen des KfD und des Kolping, und an den Ständen der Fa. Curry 54 Börger bestens gesorgt. Die Feuerwehr (Börger, Surwold, Werpeloh, Spahnharrenstätte und Sögel) sorgten für den reibungslosen Ablauf und Absicherungen der Veranstaltung und der DRK Rettungsdienst sorgte sich mit mehreren RTW und KTW um die Verletzten. Einen Dank gilt auch dem Bauhof der Gemeinde und der Verwaltung für die Vorbereitung und Nachbereitungen (Abbau) der Rennstrecke und das Schmücken des Ortes. Und auch die Bevölkerung gilt Dank für die Rücksichtnahme für die Behinderungen. Der Tross der Rennfahrer verteilte sich über das halbe Dorf. Einige Gefährte waren schon tags zuvor angereist. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr zum 7. Mal durchgeführt und man sollte diese Veranstaltung noch bekannter machen und noch besser vermarkten. – Naja, vielleicht im nächsten Jahr!

Ausdrucksstarke Vorträge

Whw Dichter VHS 1200 jpg01.04.2017 UB – Die Autoren des Arbeitskreises Ostfriesischer Autorinnen und Autoren, (Foto: v.li.) Sibet Riexinger, Gudrun Rose, Thomas Harden und Rüdiger Rose sowie Helga Urban waren gestern abend im Heimathaus Börger zu Gast. Sie unterhielten die Gäste aus Börger und Umgebung mit fein dargebotenen Texten aus ihrem Veröffentlichungen unter dem Motto: „Menschen und Machenschaften“. Musikalisch untermalt wurde der Abend von Helga Urban mit dem Akkordeon. Dichter Lesung 31.03.2017Die meisten der in Hochdeutsch vorgetragenen Texte stammen aus der kürzlich erschienenen Anthologie „ZeitSprünge“. Der „Arbeitskreis Ostfriesischer Autorinnen und Autoren“, dem Sie angehören, gibt diese Sammlungen von Kurzprosa und Lyrik regelmäßig heraus. Sie erscheinen teils in Hochdeutsch, teils in „Plattdütsk“.

Es war ein schöner Abend im Vorfrühling im Heimathaus Börger bei einem Gläschen Wein und guter Unterhaltung. Hermann Schmitz begrüßte zu Beginn der Veranstaltung die Gruppe und die Gäste. Es sei nach der Lesung von Hermann May aus Werlte, im März 2011 die zweite Veranstaltung dieser Art im Heimathaus Börger. – Das sollte man öfter machen, war der Tenor des Abends.

Der Vorstand ist komplett – wir starten wieder durch!

Der Vorstand der HV Börger - v.Li. - Vorsitzender Hermann Schmitz, Kassenführer Heinz u. Theresia Oldiges, Schriftführer Hermann Többen, Zweiter Vorsitzender Hans Klassen und Schriftführer Hermann Ubbenjans.

Der Vorstand der HV Börger – (v. Li.) Erster Vorsitzender Hermann Schmitz, Kassenführer Heinz u. Theresia Oldiges, Schriftführer Hermann Többen, Zweiter Vorsitzender Hans Klassen und Schriftführer Hermann Ubbenjans. Foto: LUB

19.03.2017 UB – Jawohl! Wir haben den Vorstand des Heimatverein nun komplett. Auf der heute nachmittag stattgefundenen Mitgliederversammlung standen neben Berichten des Vorstandes Vorstandswahlen an, bei dem der Vorstand komplettiert werden konnte. Wir, der amtierende Vorstand freuen uns, neue Mitglieder im Vorstand begrüßen zu können.

Bei der 31. Mitgliederversammmlung im 30. Vereinsjahr, konnte der Vorsitzende Ehrenmitglieder, den Bürgermeister der Gemeinde Börger, Herm. Josef Döbber von der Emszeitung, sowie insgesamt über 40 Mitglieder begrüßen. Bei Kaffee und Torte erläuterten der Vereinsvorsitzende, der Kassenführer und der Schriftführer die Aktivitäten, „den Geschäftsbericht“ des Vereines. Und auch die Kassenabrechnung 2016 wurde öffentlich. Anschließend wurde gewählt.

Erster Vorsitzender des Heimatverein Börger ist Hermann Schmitz. Er wurde einstimming wiedergwählt. Seine Amtszeit geht nun bis ins Frühjahr 2019 (diese Wahl leitete der Bürgermeister Jürgen Ermes). Die Kassenführer Heinz Oldiges und Theresia Oldiges wurden anschließend auch für 2 Jahre wiedergewählt. Schriftführer Hermann Ubbenjans ist noch bis Frühjahr 2018 (wurde im letzten Jahre gewählt) im Amt. Als Kassenprüfer wurden Rudolf Schmitz/Kösters wiedergewählt und Ulrich Geers/Golpens neu ins Amt berufen (gewählt). Hans Geers trat nach 20 Jahren als Kassenprüfer, für dieses Amt nicht mehr an. Für seine langjährige Tätigkeit in diesem Bereich erhielt er ein Päsent und einem Blumengesteck für die Ehefrau Lisbeth. Hans ist im AK Geschichte fest eingebunden und als tragende Säule dieser Gruppe tätig. Das müsse und sollte er weitermachen, erklärte Hermann Schmitz.

Unterhielten die Versammlung mit Plattdüstsk-Döntges - Neele Kröger, Hannah Korten, Sophia Schmitz,

Unterhielten die Gäste auf der Mitgliederversammlung – Neele Kröger, Hannah Korten, Sophia Schmitz.

Ja! – wir feuen uns mitteilen zu können, das wir bei den heutigen Wahlen einen neuen Zweiten Vorsitzenden und einen Stellverteter für den Schriftführer gefunden haben. Aus der Versammlung heraus wurde Hans Klassen Dorfstraße, (auch AK-Leiter Heimatmusik) für das Amt des Zweiten Vorsitzenden vorgeschlagen und anschließend einstimmig gewählt. Aus der Versammlung wurde Hermann Többen Poststraße, als Zweiter Schriftführer vorgeschlagen. Dieser wurde dann auch, wie alle anderen (Theresia Többen hatte sich bei der Wahl ihres Mannes – „enthalten“ ?-) einstimmig gewählt. Alle nahmen die Wahl an. – Auf gute Zusammenarbeit! Hermann Döbber von der Emszeitung fertigte einen PR-Bericht.

Kinder der Grundschule Börger, die vor einigen Tagen am Plattdüsk-Wettbewerb der Schule teilnahmen, unterhielten uns an diesem Nachmittag mit plattdüsken Döntkes. Allen Dreien, und den Eltern für die Begleitung, ein herzliches Dankeschön! Das geplante Referat von Johannes Hofmeister aus Münster, über den Naturkundler, Fotograf und Mitbegründer des Naturschutzes im Emsland und Münsterland Dr. Hermann Reichling, fiel wegen Terminschwierigkeiten aus. Er wird nachgeholt.

Alle Jahrgänge „Use Borger“ noch erhältlich

Plakat Use Bg neu20.01.2017 UB – Bei einer Bestandsaufnahme im Dezember 2016 der noch vorhandenen Bücher, stellte man fest, das alle Jahrgänge der Jahresschriften „Use Borger“ noch vorhanden sind. Sie sind beim Arbeitskreisleiter

Hermann Ubbenjans,
Bergstraße 4, 26904 Börger
Tel.: 05953-441 oder über
vorstand(at)heimatverein-boerger.de

zu bekommen. Die Jahrgänge 1996 – 2016 kosten 18 Euro, 2017 kostet 20 Euro und alte Jahrgänge 1991 – 1995 sind zum Vorzugspreis von 15 Euro zu bekommen. Bei Interesse, oder wenn noch der ein oder andere Jahrgang fehlt, einfach per Fax 05953-925557 Mail: hermann@ubbenjans de oder Tel.: 05953-441 anfragen! PS: Von den Jahrgängen 1995 und 2005 sind nur noch sehr wenige Rückläufer übrig.

Wolfssichtung auf dem Dosfeld!

30.01.2017 UB – In der zweiten Woche des Jahres 2017 ist wiederholt ein Wolf in der Gemarkung Börger gesehen worden. Ein großes Alttier, wohlmöglich das Einzeltier, das sich seit einigen Jahren zeitweise auf der Wehrtechnischen Dienststelle in Meppen bis Altwahn aufhält, ist hinter den Dosfelder Stücken, auf dem „Neuen Land“ gesehen worden. Eine Spaziergängerin mit einem Hund, sah den Wolf vom Dosfeld kommend vor den Neuen Anlagen, einer Fährte schüffelnd, folgend. Vorher war das Tier bei der Biogasanlage auf dem Dosfeld gesehen worden. Es trottete von der Biogasanlage kommend in südliche Richtung. Bei einer Ansprache (Klopfen an Glasscheibe) blieb er kurz stehen und sah sich um, bevor er seinen Weg weiter folgte. Der Geruch des Biogasinputs (Schlachtreste) wird ihn wohl angelockt haben. Der Samtgemeinde und der Landkreis haben Infos über diese Wolfssichtung. Dieses Tier treibt sich wahrscheinlich auch im Meppener Staverner Raum bei Damwildherden der WTD umher. – Einige Schaf- und Wildrisse sind angezeigt worden. Noch ist nichts Schlimmeres passiert.
Nachtrag 24.06.2017 – Die EZ veröffentlichte am 19. Mai 2017 eine Wolfssichtung in Werpeloh. Hier sei ein großes Einzeltier von einer Fotofalle abgelichtet worden und man vermute mehrere Tiere die im Emsland umherstreifen und wohl auf der WTD ansässig sind. Eine weiterer Beweis gab es bei einer Fotofalle im WTD Bereich. Von dort aus streifen „die Wölfe“ scheinbar durch ein großes Jagdgebiet bis ins Ostfriesische. Auch in Börgerwald hatte man in den letzte Monat Wolfssichtungen.

Winterruhe Mitte Januar 2017 Börger Heimathof

Winterruhe Mitte Januar 2017 Börger Heimathof

Neujahrsempfang im Heimathaus

SONY DSC

Eine Tunschere für den Bürgermeister

08.01.2017 UB – Traditionsgemäß findet am Sonntag nach dem Neujahrstag der Jahresempfang des Heimatverein Börger statt. In diesem Jahr waren wieder Gäste aus Politik, Kirche, Schule, des Bauhofes, Ehrenmitglieder und Mitglieder des Vereines, die sich besonders für den Verein eingebracht hatten im Heimathaus. Bei Kuchen, Neujahrskuchen und Kaffee hielt Vorsitzender Hermann Schmitz vor ca. 60 Gästen Rückschau auf das vergangene Jahr 2016 und berichtete über die Planungen des Heimatverein Börger für 2017. Er dankte allen, die bei den Aufgaben des Vereines behilflich waren. Bürgermeister Jürgen Ermes bedankte sich im Anschluß beim Heimatverein für die geleisteten Arbeiten und berichtete von der Arbeit des Rates für die Gemeinde. Weihnachtsgruß Für die Überlassung des Heimathauses erhielt der Bürgermeister vom Heimatverein die obligatorische Tunschere als Symbol der Dankbarkeit des Verein für die Überlassung des Heimathauses. Eine weitere Tunschere, Nordhümmlinger Art, erhielt der Vorstand des HV für die geleistete Arbeit des Vereins. Bilddoku UB

Ein Asylbewerber aus dem Börger Gästehaus erzählt danach von seiner Flucht aus dem Afghanischen Kundus und dem Leid seiner Landsleute im Krieg. Er sei Arzt, und als Anästesist und Unfallchirug ausgebildet, und bei der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ in Kundus tätig gewesen, bevor er nach Bedrohungen durch die Taliban flüchten musste, da sein Leben und das Leben seiner Familie bedroht war. Nach einer Odysee kam er nach Börger und beantragte Asyl. Hier ist er, da er der deutschen Sprache mächtig ist, Helfer für seine Landsleute und Verbindungsmann zu den Behörden und Betreuern. Er wird noch einige Zeit in Börger bleiben dürfen. – Aus den Berichten