Mitgliederversammlungen in einer „e.V.“ vom Bund geregelt

23.04.2021 UB – Die offiziellen jährlichen Mitgliederversammlungen von Vereinen sind nach zivilem Recht und Vereinsrecht nach Satzung, durchzuführen. Seit Frühjahr 2020 ist das wegen der Corona-Pandemie in einer Präsenz-Vollversammlung bei größeren Vereinen oft nicht mehr möglich gewesen. Das war ein Problem, das es zu regeln galt. Nun ist wohl in einem 2. Anlauf eine rechtlich tragbare Lösung gefunden.
In der SG Sögel hat Bgm.-Kandidat der CDU Dr. Nils Gepp den RA Uwe Evers aus Haren eingeladen, der die neuesten Informationen den 19 Vertretern der SG-Vereine per „ZOOM-Sitzung“ vortrug. Jetzt gibt es ein wenig Klarheit bei diesen komplizierten juristischen Sachverhalten. ## Gesetz über Maßnahmen zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid19-Pandemie auf das Gesellschafts- Genossenschafts- Stiftungs- Wohnungseigentums- und Vereinsrecht vom 3.2020 ## (Änderung 3.2021). Diese Regelung gilt mehr oder minder für alle Vereine. Wir danken Nils Gepp und Uwe Evers für die Infoveranstaltung. Die EZ berichtete heute ebenfalls darüber.

Wir als HV Börger haben danach drei Möglichkeiten die beiden JHV demnächst zu machen.

1. Mitgliederversammlung in Präsenzpflicht unter Beibehaltung der Corona-Anordnungen in einem großen Saal für alle Mitglieder = 300 Person (wohl nicht machbar, der Saal des Gemeindezentrums reicht schon bei der 1,50m Abstandsregelung nicht aus).

2. eine virtuelle Versammlung über „ZOOM“ an der alle teilnehmen können, auf Einladung mit Rückantworten für Wahlvorschläge. Wahlen über ein zweites Anschreiben mit Wahlbogen mit späterer Auswertung und Benachrichtigung (sehr, sehr hoher Aufwand).

3. Hybridveranstaltung mit Präsenzpflicht von einer kleinen Gruppe (Vorstand und Vortragende Vorsitzende, Kassenwart, AK-Vorsitzende und schriftlichen Anträgen) in Anwesenheit im Einladungslokal und Präsenzpflicht per „ZOOM-Internetpräsenz (Wahl und über Handzeichen (mit viel Arbeit machbar).

4. dann gibt es noch eine weitere Möglichkeiten für kleine Vereine. Wenn die Kosten den Nutzen übersteigen und keine besonderen Vorkommnisse oder Rechtsverhältnisse tangiert werden, also es für den Verein nicht tragbar und zumutbar ist, eine Mitgliederversammlung in dieser Zeit abzuhalten (Kosten 1000€ Beschlussfassung über 800€), kann sie verschoben werden.

In diesem Sachverhalt müssen sich die betroffenen Vereine und auch wir entscheiden, es stehen 2 Jahresberichte mit Kassenabrechnungen für 2019 und 2020 an, und der gesamte Vorstand muss gewählt werden (ist nur noch wegen unseres Satzungsbeschluss das der Vorstand so lange im Amt ist, bis ein Nachfolger gewählt ist, da.

Wir werden uns melden !!

Mitgliederversammlung 2021 fällt vorerst aus

18.03.2021 UB – Laut Statuten hat der Heimatverein Börger e.V. in jedem Jahr mindestens eine Mitgliederversammlung anzuberaumen und durchzuführen. Die Mitgliederversammlung 2020, die im März 2020 stattfinden sollte, ist aufgrund der Covid19-Pandemie ausgefallen. Wir haben seinerzeit die Kassenabrechnung gefertigt und auch den Geschäftsbericht für das Jahr 2019 gemacht. Sie liegen vor. Nur die Versammlung mit Unterrichtung der Mitglieder sowie Wahlen musste aufgrund des Versammlungsverbotes ausfallen. Die Mitglieder konnten 2020 über bei Bedarf, auf Anfrage beim Vorstand, alle Daten und Infos bekommen. Die amtierenden Vorstandsmitglieder sind solange im Amt bis neu gewählt wird. Diese Verfahrensweise ist bei außergewöhnlichen Situationen wie die Corona-Pandemie die nun in der 3. Welle noch anhält, sinnvoll und gegeben, um Vereinsmitglieder nicht zu gefährden. Die Versammlungsregelung und -Verpflichtung zur Mitgliederversammlung wird und muss noch geregelt werden. Noch liegt keine abschießende Rechtsgrundlage vor.

Die Corona-Pandemie ist in diesem Jahr weiterhin für die Mitglieder des Heimatverein Börger eine große Gesundheitsgefahr und eine Versammlung ist nicht statthaft. Deshalb haben wir uns entschlossen, genau wie im letzten Jahr die Mitgliederversammlung in 2021 für 2020 bis auf Weiteres zu verschieben oder ganz ausfallen zu lassen. Die Aktivitäten des Vereines hielten sich in den letzten 12 letzten Monaten sowieso in Grenzen, außergewöhnliche Aktivitäten gab es nicht. Es wird wieder ein Kassenabschluss stattfinden und der Geschäftsbericht wird gefertigt werden. Ab dem 1. April 2021 steht der Geschäfts- und Kassenbericht allen Interessierten, auf Anfrage beim Vorstand, wieder zur Verfügung.

Wir wünschen allen Mitgliedern ein gutes Jahr mit Freude und Gesundheit, trotz Corona.
– gez. der Vorstand

Fotos aus den 1940ern von Walter Heim

20.11.2020 UB – Walter Heim aus Berlin arbeitete nach seinem Studium der Architektur und Malerei in Chemnitz und Kriegsdienst im I. Weltkrieg, als Architekt in Emden. Hier war er an verschiedensten Bauprojekten als verantwortlicher Architekt tätig. Weil er auch für jüdische Bauherren arbeitete (Fam. Polak und Weitere) und nicht der NSDAP zugetan war und dort eintrat, wurde er in den 1930ern zusehends von den NS-Behörden benachteiligt. Walter Heim war mit Leib und Seele Architekt und Idealist. Er malte Bilder: Öl, Aquarell, Blei, Kohle, Tusche (Landschaften, Porträt, Stillleben) und modellierte. Bei seinen Studienreisen war er auch in Börger. Hier entstanden viele Fotos, die wir aus seinem Nachlaß für Use Borger überlassen bekommen haben. Viele dieser Landschaftsaufnahmen, die 1942/1943 entstanden, müssen noch identifiziert werden. Wir stehen in Kontakt mit den Nachkommen. Auf diesem Bild kann man eine Dorfansicht erkennen. Wer kann dazu näheres sagen? — (Eschstraße Ecke Riegen???)

Wegen der Covid19-Pandemie fand Vieles nicht statt

18.11.2020 UB – Da die seit Ende 2019 grasierende „Corona“ viele Kontakte unter den Mitbürgern nicht zulässt, haben wir im März 2020 bei der ersten Welle die Mitgliederversammlung ausfallen lassen. Dieses geschah in Absprache mit der Gemeinde und dem Kreisheimatverein. Wir haben aber die Jahresrechnung 2019 und den Jahresbericht 2019 (in einer PPP) seit dieser Zeit fertig und er liegt den Mitgliedern auf Anfrage beim Vorstand zur Einsicht bereit. Nur die Veröffentlichung konnte im Frühjahr 2020 nicht stattfinden. Wir werden die Veröffentlichung sobald es möglich ist, nachholen. Wann dieses sein wird steht wegen der „Corona“ noch in den Sternen, geplant ist dieses für den 21. März 2021. Dann findet, wenn möglich, die JHV 2020 und die JHV 2021 statt. Diese Verfahrensweise stellt den bestmöglichen Weg dar, so rechtliche Infos und Absprachen mit dem KHV und dem EHB (wir befinden uns da in einer Grauzone des Rechtes). Des weiteren ist das Teichfest (mit Einweihung der Zehntscheune), das Ende August 2020 geplant war und der Ausflug 2020, ausgefallen.

Die Vorstellung der Jahresschrift 2020 und das Grünkohlessen fallen in diesem Jahr ebenfalls aus. Wir haben aber unsere Jahresschrift in Druck. Sie ist ab Montag 30.11.2020 bei den bekannten Verkaufsstellen (Lebensmittel Funke, Volksbank Nordhümmmling, bei der Hobbyscheune, Frisör Gerdes sowie Gemeinde Börger), erhältlich sein.

Radtour des Heimatverein

20.09.2020 UB – Heute war der Heimatverein mit dem Fahrrad unterwegs. Es ging unter Leitung von Bernd Gebkenjans, mit coronabedingt einer kleinen Gruppe, nach Wippingen zum dortigen Heimatverein. Bei bestem Sonnenwetter war die Fahrt angenehm. Nach einer Stärkung mit

mit dem Radel unterwegs

Kaffee und Kuchen besichtigte man unter Leitung und Führung von Heinz Schulte vom Heimatverein Wippingen, die Anlagen. Vor allem die historische Mühle (Durchfahrtholländer), das kleine Museum und die Häuser um den historischen Platz (Schafstall, Backhaus und Remise) herum, bevor man über Neubörger und am Kolpingskreuz vorbei, den Rückweg antrat. Es war ein schöner Sonntagnachmittag resümierte man bei der Rückkehr in Börger. Einen besonderen Dank gab es für Bernd Gebkenjans, der diesen Ausflug plante und mit uns durchführte.

Vorstandsitzung des Kreisheimatverein ASD

In gebührendem Abstand stellte man sich zu einem Foto :: UB

10.09.2020 UB – Unter Corona-Bedingungen fand im Heimathaus Börger heute die Vorstandsitzung des Kreisheimatverein Aschendorf Hümmling statt. Der normalerweise 60 Personen fassende Hauptraum bot gerade die Abstände, die bei dieser Pandemie für 16 Personen gefordert sind. Man hatte den Raum und die Logistik dafür aufgebaut und hergerichtet. Begrüßt wurde die Versammlung vom Kreisvorsitzenden Hans Albers, der sich beim Heimatverein Börger für die Aufnahme im Heimathaus bedankte. Die geladenen Vorstandsmitglieder arbeiteten die Themen anhand der Tagesordnung ab. Der Vorsitzende, seinem Stellvertreter Hans Grönloh und die Geschäftsführerin Marion Martina stellten die Themen vor, und es wurden Arbeitsaufträge festgelegt, Beschlüsse gefasst und Absprachen getroffen. Im Anschluß der Zusammenkunft konnten sich die Mitglieder des KHV ASD noch in der Zehntscheune umsehen und Informationen sammeln. Draußen stellte man sich (auf Abstand) zu einem Gruppenfoto mit dem Börger HV-Vorsitzenden (mittig hinten).

Spendenkonto des Heimatverein Börger Betr.: Ausbau Zehntscheune
10082002 BLZ 28069706 bei der Volksbank Nordhümmling in Börger
IBAN: DE34280697060010082002 BIC:GENODEF1BOG

Use Borger 2020

03.09.2020 UB – Wie in jedem Jahr, geben wir in dieser Jahreszeit einen kleinen Ausblick auf die Arbeiten an der neuen Jahresschrift. Wir werden, so Gott will und es machbar ist, unsere Schrift wie gewohnt zum 1. Advent vorstellen. Wie und in welchem Rahmen ist noch nicht klar. Wir werden abwarten. Im Rahmen eines Grünkohlessens wird es wohl nicht stattfinden können. Denn das Jahr 2020 ist ein Jahr, das von der Corvit19-Pandemie beherrscht ist. Größere Veranstaltungen sind bis Jahresende behördlich nicht gestattet. In der 30. Jahresschrift behandeln wir verschiedene Themen. Zum einen ist es ein Bericht aus der der Reihe „Beiträge zur Geschichte“. Dann berichten wir über Zuwanderer aus dem durch das NS-Regime und der Firma Krupp zerstörte Dorf Wahn. Der Krieg und das Kriegsende ist Thema und auch die Postkarte, die vor 150 Jahren eingeführt wurde. Dann ist natürlich der „Aktuelle Teil“ wichtig. Die Arbeiten am Buch sind im gewohnten Rahmen gediehen und wir haben Angebote von Druckereien vorliegen.

Die abgesagte Mitgliederversammlung vom März 2020 werden wir in diesem Jahr nicht stattfinden lassen. Sie ist jetzt für den März 2021 als Mitgliederversammlung für die Jahre 2019 und danach 2020 geplant (Ob dieses klappt und die Corvid-Pandemie dann soweit abgeklungen ist, wird man sehen) Die Jahresabschluß ist jedoch fertig und wird verzögert veröffentlicht werden. Notwendige Wahlen werden mit Terminverzögerungen stattfinden. Die Vereinssatzung gibt diese Konstellation her.

Ehrenmitglied Hans Geers verstorben

04.08.2020 UB – Im Alter von 85 Jahren entschlief nach kurzer schwerer Krankheit gestern das Ehrenmitglied des Heimatvereines Börger Hans Geers, den man auch unter dem Dorfnamen HarrenJan kannte. Der gelernte Landmaschinenschlosser ist in Börger geboren und verbrachte seine Jugend- und Kinderjahre während und nach dem Krieg auch hier. Danach arbeitete er in seinem Beruf. Davon lange Jahre für die Bundeswehr in Lorup. Er war beim Heimatverein vielseitig aktiv und als Mitglied des Arbeitskreises „Geschichte“ seit Jahrzehnten bei dem Erstellen der Inhalte der Jahresschriften „Use Borger“ dabei. Er fand immer neue Themen die es aufzuarbeiten gab. Er war neben Reinhard Rolfes treibende Kraft bei der Erstellung des Buches „Börger – Geschichte des Hümmlingdorfes“, der Börger Chronik, die 2005 anläßlich der 1150 Jahr Feier, vom Heimatverein und der Gemeinde aufgelegt wurde. Er war Sänger beim „Sankt-Jodocus-Kirchenchor“ und Mitglied bei den Oldtimerfreunden Börger sowie der Kolpingfamilie. Er turnte in der Behinderten-Sportgruppe und war langjähriges Mitglied im Gemeinderat sowie einige Jahre im Samtgemeinderat. Er war lange Vorsitzender und ist Ehrenvorsitzender des Sportvereines Eintracht Börger, dessen Spieler er in der Jungend war. Als Vorsitzender des SV Börger und später Ehrenrat des Vereins begleitete er den Verein bis in seine letzten Tage. Unzählige wertvolle Ehrungen und Auszeichnungen erhielt der sehr aktive Mitbürger im Laufe seiner Tätigkeit für das Gemeinwohl. Wir verlieren einen tatkräftigen, in vielen Bereichen aktiven Menschen. Unsere Gesellschaft und der Heimatverein sind ihm zu Dank verpflichtet. Ruhe in Frieden – Jan

Das einzig Wichtige im Leben sind Spuren der Liebe, die wir hinterlassen,
wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen (Albert Schweitzer).

16.03.2020 UB