Ausflug des Heimatverein 2017

08.08.2017 UB – Der diesjährige Tagesausflug führt uns Sonntag, 17. Sept. 2017, 13.00 Uhr ins nahe Papenburg. Hier wollen wir unter Leitung des Heimatfreundes Ludger Stukenborg die Papenburger Fehnkultur kennenlernen und uns über Ludger Stukenborgs neueste Arbeit „mystische Spökenkiekerwelten“ informieren.

van Velen Anlage Papenburg Obenende

van Velen Anlage Papenburg Obenende


Abfahrt: 17.09.2017 um 13 Uhr
vom Kirchplatz Börger aus
Ankunft: 13.30 Uhr in Papenburg,
dann Führung durch die van Velen Anlage
Kaffeetafel: 14.30 Uhr gegenüber dem Museum,
im Kapitänshus, am Splitting re,
mit eimem Fachvortrag über die „Spökenkiekerei“
in unserer Region

Nach diesem Fachvortrag geht es um ca. 16.00 Uhr mit dem Bus auf eine Reise durch die alte Fehnkolonie Papenburg. Hier erfahren wir von den Anfängen des Ortes an der Grenze zu Ostfriesland und der ersten Siedler, zu denen im 18. Jahrhundert auch Börger Kleinbauern gehörten. Man erfährt von kargen und entbehrungsreichen Leben der Moorbauern in Hütten und Katen, und von den Anfängen der Torf- und Kanalwirtschaft sowie des Schiffbaus.Im Anschluß gegen ca. 17.30 Uhr geht es zum Abendessen, am Kanal entlang zum Gasthof Ruhe nach Börgermoor. Dort wollen wir, wie jedes Jahr üblich, einkehren und den Tag mit einem Abendessen ausklingen lassen. Wir planen um 20.00 Uhr wieder in Börger zu sein.

Anmeldungen bei: Hermann Schmitz, Tel.: 05953/645
und Hermann Ubbenjans, Tel.: 05953/441
Wir freuen uns auf Eure Anmeldung – gez. der Vorstand des HV Börger

Primizmesse in Börger

Kaplan Michael Stärk (mittig), mit Eltern, Bruder und Verwandtschaft

Kaplan Michael Stärk (mittig), Eltern, Bruder und Verwandtschaft

01.08.2017 UB – In einer Pressemitteilung verkündet unser Bischof von Osnabrück Dr. Bode jüngst, dass in diesem Jahr im Bistum Osnabrück keine Priesterweihe stattfinden konnte. Das ist bedauerlich, aber nicht zu ändern.

Michael Stärk, Bruder von Martin Stärk in Börger, Pater Augustin Straße, und weiterer Verwandschaft in Börger und Dörpen (Frericks) ist am 23. Juni 2017 im Hohem Dom zu Köln von Rainer Maria Kardinal Wölki zum Priester geweiht worden und hat heute in Börger seine Primizmesse gefeiert. In würdigem Rahmen bei guter Beteiligung der Bevölkerung feierte er zusammen mit Pastor Karl Heinz Santel seine Primizmesse in Börger und gab anschließend den Primizsegen. Danach gab es einen kleinen Empfang bei der Familie Wesseln.

Morgen wird er um 15.00 Uhr auf Wunsch befreundeter Familien in Heede sein. Dort wird er eine weitere Messe in der Maria-Königin-Kirche halten. Untergebracht ist er in Börger. Kaplan Michael Stärk ist in der Gemeinde St. Laurentius, einer großen Pfarrgemeinschaft mit vielen Kirchen in Wuppertal als Kath. Geistlicher tätig.

Schützenfest in Börger

Marsch an Schützenfest - Sonntag, durch die Gemeinde

Marsch an Schützenfest – Sonntag durch die Gemeinde

23.07.2017 UB – Am 4. Sonntag im Juli ist in Börger „SCHÜTZENFEST“. Das Dorf ist mit Fähnchen und Girlanden geschmückt und auch die Vorgärten sind auf Hochglanz getrimmt. Fahnenschmuck allenorts. Von ihren Quartieren zogen die drei Kompanien zur Dorfmitte. Dort vereinte man sich zu einer langen Marschkolonne. Nach dem obligatorischen Ehrengedenken am Kriegerehrenmal bei der Börger Kirche, durch das Königspaar Andrea und Andreas Lüken nebst Throngefolge, ging es zum Festplatz. Begleitet wurde der Zug von der Kolpingkapelle Börgerwald, dem Musikverein Werpeloh und den Hümmlinger Musikanten. Auf dem Festplatz wurde ausgiebig gefeiert. Heute abend während des Festballes wird der neue König proklamiert. Der beste Schütze wird beim Königschießen ermittelt (und nicht gewählt wie im Vorfeld von einem Witzbold verbreitet). Man darf auf das Schießergebnis gespannt sein. Allen Schützen wünschen wir eine ruhige Hand und „Gut Schuß“. Mit zwei Clicks auf das rechte Bild gibt es die Fotoserie vom Festmarsch am heutigen Tag zu sehen.

Nachtrag: 26.07.2017 – Sonntagabend um ca 23.00 Uhr kam dann die Nachricht, das Hermann Albers aus dem Zug West, von der Straße Im Töppen, die Königswürde errang. Zur Königin erkor er sich seine Ehefrau Silvia. Dem Throngefolge gehören die Nachbarn und die Opferstein-Gemeinschaft an. Die NOZ (Ems-Zeitung) berichtet auf der Hümmlingseite.

Plattproater Kaffee – und Heimattag in Breddenberg

Bredd Heimattag160009.07.2017 UB – Einen arbeitsreichen Tag hatte der Heimatverein Börger heute. Man unterstützte den befreundeten Nachbarverein beim Heimattag in Breddenberg mit einem Stand zum Thema „Familienforschung im alten Kirchspiel Börger„. Bei schönem Sommerwetter wurde den Gästen des Heimatvereins Breddenberg, bei guter Beteiligung, einiges geboten. Aus Börger waren auch die Stäweldanzer mit von der Partie (Foto: Alois Ubbenjans)

und
Kaffee u Kuchen im HH Börger
im Heimathaus Börger war gleichzeitig wieder Plattproater Kaffee (am 2. Sonntag im Monat von 14.00 – 17.30 Uhr), und hier war „Volles Haus“. Auch hier arbeitete der HV, der Arbeitskreis „Heimathauswirtschaft“ das ganze Wochenende für die Gäste des HV im Walkemüllerhaus am Sonntag. 13 feinste Torten und weiteres Feingebäck stand zur Auswahl. Bei wunderschönem Sommerwetter (warm, mit leichter Brise) machte man es sich auch unter den Eichen an den Teichen, draußen, gemütlich.

Erste Schulentlassung an der FSH in Börger

Entlassung an der Freien Realschule Hümmling

Entlassung an der Freien Realschule Hümmling

30.06.2017 UB – (Pressetext 18.06.17) – Am Freitag, den 16. Juni 2017, erhielten erstmalig Realschüler der Freien Realschule Hümmling (FSH) , ihre Zeugnisse. Die Schulgemeinschaft aus Schülern, Lehrern und Eltern hatte allen Grund zum Feiern. Denn der erste Abschluss an der vor sieben Jahren neu gegründeten, staatlich anerkannten Realschule war gleich ein voller Erfolg. Alle Schüler der Abschlussklasse verlassen die Schule mit einem Realschulabschluss, mehr als die Hälfte von ihnen sogar mit einem qualifizierten Realschulabschluss. Im Rahmen der sehr gelungenen Abschlussfeier brachten auch die Gäste aus den Familien, aus der Freien Schulgesellschaft Hümmling (FSH), aus dem Kuratorium der FSH, seitens der Kirchengemeinden und der Gemeinde Börger sowie seitens der Grundschule Börger ihre Anerkennung zum Ausdruck und wünschten den Abschlussschülern für ihre nun neu einzuschlagenden Wege alles erdenklich Gute. Alle Beteiligten waren sich einig, dass man auf das gemeinsam Erreichte stolz sein könne.

Der Abschlussklasse gehören folgende Schüler an: Lilith Brüggemann, Nina Düthmann, Marina Jansen, Christian Kröger, Hannes Langen, Kirsten Lindemann, Lukas Lückenjans, Timo Möring, Hendrik Munk.

Ferien(s)paßaktion 2. Teil

Ferienpass 2 Teil 240029.06.2017 UB – Die Kinder kamen aus den umliegenden Orten Spahnharrenstätte, Esterwegen, Werlte, Sögel, Wippingen, sogar Sedelsberg und Börger und fertigen im Rahmen der Ferienpassaktion in der Zehntscheune in Börger ein „Vogelhäuschen für Zuhause“. Eine bunt zusammen gewürfelte Gruppe, die im Trockenen in der Zehntscheune an diesem Tag bei stömenden Regen ein paar schöne Stunden verbrachten. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Einige Kinder, besonders die beiden jungen Mädchen stellten sich als gewifte Handwerker heraus. Die Bilder dieser Ferienpaßaktion können von den Eltern von dieser Seite heruntergeladen werden. Auch uns, die Betreuergruppe, Foto: Hermann Ubbenjans, Hermann Többen (li. im Bild hinten), Gerd Hanenkamp (2. v.li.), Hermann Schmitz (2. v.re.) und Stefan Sievers (re.), hat es Spaß gemacht und wir werden diese Aktion wohl im nächsten Jahr wiederholen.

Barrierefreier Zugang

HH 6.1728.06.2017 UB – Gerd Hanenkamp und Stefan Sievers machten das Börger Heimathaus in den letzten Tagen komplett barrierefrei. Die Stufen an der Seitentür wurde einseitig abfallend verlegt und das Heimathaus so für Rollis hier zugängig gemacht, da das Haupttor, das ebenerdig ist nicht immer offen steht.

Und auch an der Zehntscheune geht es weiter. Die Firma Büter die das günstigste Angebot abgab, ist im Moment dabei das Gebäude zu verfugen. Dann soll die Pflasterungen der Wege (eine schöne Sommerarbeit), in Eigenleistung wieder hergestellt werden.

Der baubegleitende Architekt ist dabei verschiedene Gewerke auszuschreiben (Anschlüsse, Elektro, Sanitär/Strom) und der Boden des OG muß angekauft und verlegt werden. Beim Einbau brauchen wir dann noch Helfer. Welcher Bauhandwerker oder handwerklich versierter Laie hat Lust im Juli oder August mit anzupacken, damit das Werk gelingt?

Spendenkonto des Heimatverein Börger Betr.: Zehntscheune 10082002 BLZ 28069706
bei der Volksbank Nordhümmling in Börger IBAN: DE34280697060010082002 BIC:GENODEF1BOG

Ferienpaßaktion auf dem Heimathof

Ferien(s)passaktion des Heimatverein Börger e. V. ist das jährliche Vogelkästenbauen am Heimathaus

Ferien(s)passaktion des Heimatverein Börger e. V. ist das jährliche Vogelkästenbauen am Heimathaus

26.06.2017 UB – Wie in jedem Jahr waren Schulkinder im Rahmen der Ferien(s)paßaktion der Hümmling-Samtgemeinden, heute um 16.00 – 18.00 Uhr beim Heimatverein Börger zu Gast. Bei einem ersten Termin war „Vogelkästen bauen“ angesagt. 19 Jungen und Mädchen waren dabei. Stolz zeigte man im Anschluß die selbst gefertigten Bauten. Hermann Schmitz hat diese Aktion vorbereitet. Am Donnerstag den 29.06.2017 um 16.00 Uhr ist eine zweite Gruppe am Start. Im Hintergrund sieht man Hermann Többen (li), Gerd Hanenkamp und Hermann Schmitz (re.), die diese Gruppe mit Hermann Ubbenjans betreuten. Bevor die Eltern die Kinder nach ein paar Stunden wieder in Empfang nehmen konnten, gab es noch eine schöne Bratwurst – Foto: UB.

Regenbogen über dem Eschkreuz

Regenbögen bei Sommersturm 06. Juni 2017 um 21.10 Uhr an Ubben-Krüs, Börger Esch.

Regenbögen bei Sommersturm 06. Juni 2017 um 21.10 Uhr an Ubben-Krüs, Börger Esch (Foto: UB).

Müllentsorgung am Wacholderhain

Müllausbeute einer Reinigung im Mai 2017

Müll entsorgt am Wacholderhain

30.05.2017 UB – Dreiste Zeitgenossen haben auf dem Parkplatz am Wacholderhain, diese vollen Müllsäcke entsorgt. Immer wieder stellt die Arbeitsgruppe des Heimatvereins um Stefan Sievers und Werner Schomakers fest, das auf dem Parkplatz an der Neubörgerstraße, aber auch im Naturschutzgebiet Wacholderhain Flaschen und Grillpartyreste und sonstiger Müll entsorgt wird.

Der Wacholderhain und der Schafstall stellen ein Börger Kulturerbe dar. Diese Anlagen haben wir zu schützen. Wir bitten auch die Bevölkerung mit aufzupassen, das dieser Unfug, Müll und Grillfetenreste in der Natur zu entsorgen, nicht weiter um sich greift. Müll ist wieder mitzunehmen, damit auch andere Naturliebhaber diesen Ort genießen können. Die Gemeinde wird in nächster Zeit Arbeiten am Wacholderhain unternehmen. Wir sollten die Augen aufhalten.