Dichterlesung im Heimathaus

02.10.2018 UB – Freitag, 26. Okt. 2018 20:00 Uhr im Heimathaus Börger
Hermann May – Ein Hümmlinger Abend mit Lesung, Wein und Musik

Hermann May

Hermann May

Hermann May aus Meppen ist beim Heimatverein Börger wieder zu Gast. Er war im März 2011 schon einmal im Heimathaus und hat mit Witz die Zuhörer verzaubert. Er gilt als Meister des „plattdeutschen Blues“. In seinen Gedichten und Kurzgeschichten bringt er fast vergessene und ungewöhnliche Begriffe im Hümmlinger Platt wieder zum Klingen und gibt ein Gefühl für die Besonderheiten des Emslandes und der Menschen, die darin leben. Die Anthologie „hüügen un haefst“ des gebürtigen Werlters wurde dafür 2016 mit dem Preis „Plattdeutsches Buch des Jahres“ ausgezeichnet. Logo Emsl Landschaft In seiner Lesung gibt May eine stimmungsvolle Kostprobe seiner Texte, musikalisch unterstützt wird er dabei vom Gitarristen Tim Mahn. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Heimatverein Börger im Rahmen des Festivals „PlattSatt“ der Emsländischen Landschaft statt.

Laatet jau de feinen Stücke up Platt nich entgan.
Schrievet jau dat foort in jau´n Kalender 26.10. – 8 Uhr aovends.
Un dann saei wi us in´t Walkemüllerhus, dat Borger Heimathus

Veranstaltungsort: Heimathaus Börger, Up´n Riegen 3, 26904 Börger Eintritt: 5,00 Euro an der Abendkasse.
Reservierung unter plattsatt@emslaendische-landschaft.de möglich.

Kirmes in Börger

Kollage Kirmes 201808.10.2018 UB – Am ersten Sonntag im Oktober ist in jedem Jahr „dej Borger Kaermse“. So auch jetzt an diesem Wochenende. Nach einer Rocknacht von Samstag auf Sonntag, trafen sich die Erntedankwagen am Sonntag mittag ab 13.00 Uhr auf dem Westerbrink an der Neubörger Straße. Von dort ging es mit Musik und Fußgruppen durch den Ort, zum Schützenplatz. Auf dem dortigen Festzelt wurde dann die Motivwagen prämiert. Den ersten Preis errang die MB-Clique (die Mädelsbudenclique) mit dem Thema Naturschutz und Plastikmüll. Diese konnten dann 350 Euro Preisgeld entgegen nehmen. Für den zweiten Preis waren 300 Euro ausgelobt. Und es gab gleich 3 Plätze auf Rang 3 (Preisgeld 250 Euro.) Alle anderen Wagen erhielten ein Preisgeld von 200 Euro.

Auf dem zweiten Bild ist die Gruppe zu sehen, die von der Gemeinde eine besondere Ehrung erfuhren. Es ist die Gruppen der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Börger. Diese Gruppe ist auch für den Deutschen Enagement-Preis ausgelobt. Wählen (voten) sie im Internet über https:www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/ mit. Diese Gruppe ist auf dem oberen Bildteil zu sehen (v.li. Bgm. Jürgen Ermes, Elvira Hamm, Renate Basteck, Hermann Eilers, Hans Lücking, Maria Behnen, Klaus Fleer Ehrenausschuß, Stefanie Tallen, Jasna Stefanic, Andreas Jansen Ehrenausschuß und Ulrich Wöste Ehrenausschuß).

Traditionell werden auch die ältesten Kirmesbesucher geehrt. Es sind in diesem Jahr Helene Müller, Nordkamp und Hans Geers, Am Brink. (mittlere Bildteil v.li.: Andreas Jansen Ehrenausschuß, Hans Geers, Bgm. Jürgen Ermes, Klaus Fleer Ehrenausschuß, Helene Müller und Ulrich Wöste Ehrenausschuß). Am Kirmesmontag ist taditionell Viehmarkt für Groß und Klein. In diesem Jahr mit guter Beteiligung bei bestem Herbstsonnennwetter (Bildteil unten).

Mehrgenerationenspielplatz

Einweihung Spielp 120001.10.2018 UB – Bei einer kleiner Feierstunde auf dem „Großen Sand“ in Börger wurde am Sonntagnachmittag der neue Spielplatz offiziell seiner Bestimmung übergeben. Von Pastor Mathias Voß (ev. Kirchengemeinde Sögel/Börger) und Pater Vijay (St. Jodokus Börger), die zusammen auch gleich mit dem baubegleitenden Architekten Josef Gößling von der SG Sögel und Kindern die Geräte ausprobierten, erhielt die Anlage den kirchlichen Segen. Beide Geistlichen wünschten diesem Platz „der Begegung von Jung und Alt“ guten Zulauf und glückliche Momente.

Anwesend waren Vertreter der beteiligten Vereine (JuKi, KLJB), Regionalmanager Ralf Deitermann, Stefan Wilken (LGLN – Leader-Projekt), Helfer und Kinder aus der Neubausiedlung „Pater-Augustin-Straße und Großer Sand“ sowie Bgm. Hartmut Moorkamp aus Rastdorf (Kooperation Mehrgenerationsspielplätze Börger-Rastdorf-Werlte). Bgm. Jürgen Ermes hielt die Begrüßungsrede. Er begrüßte dabei auch seine Ratskollegen und GD Johannes Müller und Hubert Jansen von der Verwaltung der Gemeinde.

Use Borger 2018

Werner Schomakers pflegt das Umfeld des Schafstalles am Wacholderhain

Werner Schomakers pflegt das Umfeld des Schafstalles am Wacholderhain

04.09.2018 UB – Neben den Arbeiten an der Zehntscheune haben wir in diesem Jahr natürlich wieder an eine neue Jahresschrift gearbeitet. In der Jahresschrift wird man auch einen Bericht über die Arbeiten an dem Hauptprojekt (2014 – 2018) des Heimatverein Börger finden.

Bend Gebkenjans befragte viele Gruppen, die ehrenamtlich in der Gemeinde arbeiten, die für die Gemeinde oder Kirchengemeide oder das Nachbarschaftsumfeld da sind und helfen. Die Gruppen stellen sich selbst vor. Dann haben wir vom ehemaligen Börgeraner Wilhelm Schomakers (Kotte-Bur) aus Werpeloh eine Ausarbeitung im Rahmen „Beiträge zur Börger Geschichte“ erhalten, die sehr gut zu unseren Beiträgen in diesem Rahmen passt. Mitte des Jahres rescherschierte die Emszeitung (Mirco Moormann) in und über die Familie Kucks, die im II. Weltkrieg alle männlichen Nachkommen verloren. Bei dieser Aufarbeitung half Hans Geers. Und auch Maria Röttgers aus Völlenerfehn erinnert in diesem Zusammenhang an die Familie Albers (Tömpels) die in dieser Zeit ein Großteil der Nachkommen verloren. Bernd Gebkenjans berichtet über seine Exkursion durch den Naturpark Hümmling und Hanna Rode berichten über die Anfänge des VdK und das Hotel Heidekrug in Börger das einige Jahre VdK-Heim war.

Viele Bilder (erstmalig alle als Farbfotos) werden das Buch illustrieren. die letzten Seiten der Jahresschrift sind natürlich wieder den aktuellen Ereignissen vorbehalten. Lasst Euch überraschen, es wird wieder eine klasse Jahresschrift 2018.

Ausflug des Heimatverein 2018

Collage Ausflug des HV Börger

Collage – Ausflug des HV Börger

03.09.2018 UB – Wir haben uns auf der letzten Vorstandsitzung im August entschlossen in diesem Jahr nach Barger-Compascuum in der Gemeinde Emmen / Niederlande, in den Veenpark zu fahren und dort ein paar Stunden die Sehenswürdigkeiten zu genießen. Der Ausflug fand gestern, am So. 02. Sept. 2018 statt. Auf der Anfahrt besuchten wir den Heimatverein Wesuwe, zu dem man in den Anfangsjahren des HV Börger rege Kontakte pflegte (gemeinsame Ideensammlung für den Aufbau von Verein und Heimathof).

Dort auf dem Heimathof gab es ein großes Kartoffelfest mit vielen Ständen und Angeboten. Hier gab es Kaffee und Kuchen. Zur Überraschung der Mitreisenden besuchte uns dort die „Deutsche Kornkönigin (unsere) Johanna“ und gab einen guten Rosche aus. Es war ein kurzfristiger Spontanbesuch, des HV in Wesuwe, der gefiel.

Dann ging es weiter nach Emmen zum Veenpark in Barger-Compascuum. Hier fuhr man mit einer Moorbahn und besichtigte ein Teil der großen Anlagen. Erklärt wurde dort unter Anderem die Arbeit mit Buchweizen im vorigen Jahrhundert. Man holte sich Anregungen für einen weiteren Besuch des in unserer Nähe (50km von Börger entfernt) liegenden großen Siedlermuseums. Viele der 28 Mitreisenden wollen wieder hin. Alfons Gäken brachte uns dann gegen Abend mit dem Bus der Fa. Thomas Sebers noch zum Jägerhof. Dort kehrten wir ein, und pünktlich war man danach zum „Tatort“ wieder zu Haus.

Teichfest der Vereine

Teichfest 120027.08.2018 UB – Dank einer guten Planung des KLJB-Vorstandes sowie des Heimatvereins verlief das Teichfest in einer Neuauflage (man hatte einige Jahre pausiert) mit vielen Gästen und guter Beteiligung reibungslos. Die Abendmesse mit Pastor Karl Heinz Santel und der Singkreis am Samstag fand in der Zehntscheune statt, weil Schauerwetter eine Messe vor dem Walkemüllerhaus (Heimathaus) nicht zuließ. Danach gab es einen Dämmerschoppen an Wein- und Biertheke mit Musik für Alle am ersten „Herbstabend“ des Jahres. Die KLJB hatte in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und dem Bauhof der Gemeinde die Teichanlagen mit Girlanden und Fakeln beleuchtet. Zum ersten Mal erstrahlten die neuen Lampen an der Zehntscheune auf dem Heimathof. Eine Duo der KLJB sorgte für musikalische Unterhaltung.

Der Sonntag wurde dann bei schönem Wetter klasse. Die Hümmlinger Musikanten sorgten für Unterhaltung und die Jagdhornbläser der Jägergruppe Börger gaben einige Ständchen. Ein Zwischenspiel der Grundschule Börger sorgte für Beachtung. In der Zehntscheune hatte die Landjugend einen Infostand; und die Imker standen mit Rat und Tat zur Verfügung. Im Obergeschoß hatten die Jäger ein Schießkino aufgebaut, welches rege genutzt wurde, und der HV gab erste Einblicke und Infos über die Vorhaben im neuen Haus. Auf dem Platz stand das Spielemobil mit einigen Spielen bereit. Mit Weinstand, Coctail- und Bierbar, Kuchenbüffet, sowie einem Imbisswagen war für das leibliche Wohl gesorgt. Der Oldtimerclub Börger stellte Fahrzeuge aus und im Heimathaus gab es einen Rückzugsort mit Kaffee und Kuchen. Gute Unterhaltung für Jung und alt bei guter Beteiligung der Bevölkerung.

Anmerkung: Tenor des Tages war von verschiedenen Verantwortlichen der Vereine, das das „Teichfest/Pfarrfest/Vereinsfest“ Ende August in Börger wieder zum festen Termin werden sollte. Da die Feierlichkeiten wie bisher (alle 2 Jahre Vereinsfest und alle 2 Jahre Pfarrfest) nicht einzuhalten wäre, sollte man, so ein Vorschlag, hier auch Vereinsjubiläen, sonstige unregelmäßige Feste in der Gemeinde mit einbinden und diesen Termin „letztes Wochenende im August“ festlegen.

Ferienspaßaktion auf dem Heimathof Börger 2018

Ferienpaßaktion 201807.07.2018 UB – Der Heimatverein beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Ferienpass- (oder spaß) -aktion der Hümmling-Samtgemeinden und der SG Lathen. Diese beliebte Aktion fand zum beim Heimatverein Börger zum 10. Mal statt. An zwei Terminen (02. und 06. Juli) wurden in diesem Jahr Nistkästen für Singvögel gebaut (Fotos: UB).

Ferienspassaktion 2018Rudi Schmitz, Melanie und Hermann Többen, Hermann Schmitz, Hermann Ubbenjans und einige Eltern der Kinder leiteten zum Selbstbau der Kästen an. 16 Kinder bzw. 17 Kinder waren bei zwei Terminen am 02. und 06. Juli aus vielen Orten des Hümmling dabei. Zum Abschluß der Bastelarbeit, gab es zur Stärkung Würstchen vom Grill und kühle Getränke. Stolz stellte man sich danach, wie seit langen Jahren üblich, mit der Arbeit zu einem Gruppenfoto zusammen. Mit auf dem Bild ist Hermann Schmitz vom HV Börger, der diese Veranstaltung in jedem Jahre plant und zusammen mit Helfern vorbereitet.

Endausbau der Zehntscheune

Verlegen der Anschlüße mit Hilfe des Bauhofes der Gemeinde

Verlegen der Anschlüße mit Hilfe des Bauhofes der Gemeinde

24.06.2018 UB – Im vergangenen Jahr startete im Mai der Innenausbau der Zehntscheune. Mit Hilfe von Sponsoren sowie der Gemeinde Börger und mit Mittel aus dem LEADER-Programm der EU ging es an den Innenausbau des Multifunktionshauses für den Heimatverein, einschließlich der Herstellung und Wiederherstellung der Pflasterarbeiten im Umfeld des Hauses. Die Projektleitung hat das Bauamt der Samtgemeinde mit Dipl.Ing. Werner Jansen. Mit Geldern von Sponsoren, der Gemeinde und der EU wurde gebaut. Ein Großteil der Arbeiten mußte ausgeschrieben werden. Eine Vielzahl von Gewerke und Materialien wurden von Fachfirmen erledigt bzw. geliefert. Der Heimatverein Börger beteiligt sich mit Eigenleistungen und auch Geldmittel. So sind vom Heimatverein verschiedene Maßnahmen gemacht worden (Isolierarbeiten, Trockenestricheinbau, Holzbodeneinbau, Deckenarbeiten Malerarbeiten, Pflasterarbeiten, usw). In der Endphase war auch der Bauhof der Gemeinde behilflich um die Außenarbeiten zeitgerecht, mit tech. Gerät zu unterstützen. Auf dem Foto sieht man den Bauleiter Stefan Sievers (re.) und Alois Langen vom Bauhof der Gemeinde in Aktion.

Aber noch sind nicht alle Arbeiten erledigt. Für die Pflasterarbeiten und Restarbeiten wird noch Hilfe benötigt. Wer noch helfen kann, melde sich bitte bei den Vorstandsmitgliedern oder direkt auf der Baustelle, damit das Werk vollendet werden kann. Am 26. und 26. August soll auf dem Heimathaus dann ein Teichfest gefeiert werden.

Unwetter in Börger

IMG_20180601_144747HT – Heute am 01. Juni 2018 hat sich am Nachmittag ein gewaltiges Unwetter in Form von unglaublich viel Regen über Börger ergossen, von viel Grummel und einigen Blitzen begleitet! Was man hier auf den Bildern sieht, ist kein Fluß, sondern die Straße „Glupen“.

IMG_20180601_144706Als Vorsichtsmaßnahme wurde sogar die Fronleichnahmsprozession abgesagt und man blieb in der Kirche!

Der 8. Große Preis von Börger

Sichtungsrennen U 15

Sichtungsrennen U15

08.04.2018 UB – Heute findet in Börger zum 8. Mal ein Straßenrennen des Radsportbezirks Weser-Ems statt. Auf dem 13,6 km langen Rundkurs über die Neubörgerstraße und dem Nordkamp in Börger und Seitenstraßen des Westerberges werden alle Klasse eine Startgelegenheit wahrnehmen können.

Es ist auch in diesem Jahr gelungen, das für die Klassen U17 männlich und weiblich, ein Bundessichtungsrennen auszutragen. Um 10 Uhr fanden die Sichtungsrennen der U17 männlich über 68 km statt. Kurz darauf folgt der Start der Senioren 3 und 4 mit getrennten Wertungen und die Klasse U15 männlich und weiblich (siehe Foto). Um 11:50 Uhr gehen dann die Frauen und U 19 weiblich an den Start über 54 km. 5 Minuten später ist dann das Sichtungsrennen der Klasse U 17 weiblich über 54 km vorgesehen. Danach geht die Klasse U13 an den Start. Gegen 13:45 Uhr kommen dann die Senioren2 zu ihrem Einsatz. Darauf folgt das Rennen der Klasse U19 und Jedermann. Um 15:30 Uhr ist der Start der Eliteklasse KT-A-B und der Elite C-Klasse über 108 bzw. 96 km vorgesehen. In der Jedermann-Fahrt können alle Sportler starten, Es werden dort 4 verschiedene Klassen gewertet. Die Strecke geht über 4 Runden gleich 54,4 km. Auch für die Kleinen gibt es ein Rennen über 1 Runde.

Die Feuerwehr Börger und Nachbarwehren aus Surwold, und der Samtgemeinde sorgen als Sicherungsposten für die Verkehrslenkung und Sicherheit. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sorgt mit mehreren Rettungs- und Krankentransportwagen und Personal für evtl. Verletzte an allen Streckengefahrpunkten. Über den ELW2 des Landkreises wurde die Sicherungs- und Einsatzlenkung organisiert. Die Frauengemeinschaft und das Catering von Mechtild Hoormann sorgten für Verpflegung am Start- und Zielplatz in Börger am Gästehaus Herbergsweg. Die Gemeinde Börger mit der Verwaltung half mit Logistik und Ausschmückung und sorgte für die Organisation. – Bei sonnigem Frühlingswetter und 25 Grad war es wieder eine Augenweide die Radsportler zuzusehen und mitzufiebern. Mit wenig logistischem Aufwand ist dieses Rennen ein Prestigeevent im Jahreskreislauf der Gemeinde.