Vivat Harm

Eine gesellige Runde bei "JanGerdsine" Am Opferstein

Eine gesellige Runde bei „JanGerdsine“ Am Opferstein

08.04.2017 UB – In einer geselligen Runde trafen sich die Hermänner wieder und begingen den Namenstag mit einer kleinen Feier. In Börger wohnen und leben Anfang 2015 noch 103 Männer, Jugendliche und Kinder mit dem Vornamen Hermann. Dabei sind es wohl etwa 75, die den Namen als Hauptnamen und dann 28 weitere, die ihn als Zweitnamen fĂĽhren. In der Rangliste der häufigsten Namen ist er ganz oben in der Reihenfolge der häufigsten Namen in Börger. Nach alter katholischer Ordnung war der 07. April der Namenstag des Heiligen Hermann. Dieser Tradition folgend wird am 07. April – HERMANN – gefeiert.

Hermann war im Jahr 1891 der meistvergebene Jungenname in Deutschland und hielt sich bis in die 1910er Jahre unter den zehn am häufigst gegebenen Namen. Oft ist er in Verbindung mit einen Zweitnamen zu finden (Hermann Josef, Johann Hermann, Hermann-Heinrich). Seine Beliebtheit ging dann zunächst langsam, nach dem II. Weltkrieg stärker zurück, seit den 1980er Jahren wird er gar selten.

Wir haben in Börger seit einigen Jahren wieder ein „Hermann-Treffen“ und wollen diese Tradition, die schon vor 20 Jahren kurz Bestand hatte und genau wie das Ulrichtreffen unterging, nach beachtenswerten Anfängen in den letzten Jahren aufleben lassen. Angeregt wurde von mehreren Beteiligten einen Tagesausflug zum Hermanndenkmal zu unternehmen könnte. Das soll im nächsten Jahr (ein Samstag) stattfinden. Das Orga-Team hierzu ist mit H. Westendorf u H. Ubbenjans jun. schon dabei Vorbereitungen zu treffen.

Comments are closed.